PRÄVENTION: Winterzeit: Es gehen wieder Einbrecher um

Wie die Erfahrung zeigt, nehmen nach der Umstellung auf die Winterzeit die Einbrüche in Einfamilienhäuser und Erdgeschosswohnungen zu. Oftmals genügen aber einfache Massnahmen, um Einbrüche zu verhindern. Die Polizei gibt Tipps.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Keystone)

(Symbolbild Keystone)

Sicherheitsmassnahmen zum Schutz vor Einbrüchen müssen nicht zwingend teuer sein, wie die Zentralschweizer Polizeikorps mitteilen. Einbrecher stünden nicht gern im Rampenlicht und suchten bevorzugt Wohnungen und Häuser auf, in denen sich niemand aufhält und die schlecht ausgeleuchtet sind – fehlendes Licht signalisiere Einbrechern von weitem, dass niemand zu Hause ist. «Deshalb bieten eine gute Umgebungsbeleuchtung und Licht in der Wohnung einen gewissen Schutz. Wichtig ist, dass der Blick in das Hausinnere verwehrt ist. Zeitschaltuhren ermöglichen ein unregelmässiges Ein- und Ausschalten des Lichts», heisst es weiter.

Wirklich alles abgeschlossen?
Nebst dem Signalisieren von Anwesenheit sei die Verriegelung sämtlicher Fenster und Türen äusserst wichtig: «Kontrollieren Sie beim Verlassen Ihres Zuhauses, ob alles korrekt verschlossen ist. Bei von aussen leicht zugänglichen Fenstern und Türen empfiehlt sich eine zusätzliche Sicherung gegen Einbrüche. Weiteren Schutz bietet auch eine Vertrauensperson, die das Heim in der Abwesenheit der Bewohner kontrolliert.»

Die Polizei appelliert an die Bevölkerung, verdächtige Beobachtungen sofort zu melden, auch wenn das Risiko besteht, dass es sich bei der Meldung um keinen Einbruch oder einen potenziellen Einbrecher handelt: «Benachrichtigen Sie via Telefon 117 umgehend die Polizei, wenn sich unbekannte Personen in verdächtiger Weise in Ihrem Haus oder Ihrem Quartier aufhalten, Fahrzeuge auffällig langsam durch Ihr Quartier fahren, oder auffällig parkiert sind, unüblicher Lärm oder unübliche Geräusche in Ihrem Haus oder aus der Nachbarschaft hörbar sind. Greifen sie niemals selber ein. Merken Sie sich die Signalemente von verdächtigen Personen sowie Marke, Farbe und Kontrollschilder von Fahrzeugen.»

scd

HINWEIS
Am kommenden Sonntag, 26. Oktober, um drei Uhr morgens wird die Uhr eine Stunde zurückgestellt. Man kommt also zu einer Stunde mehr Schlaf.