PRAGELPASS: Endspurt für die grösste Alpkäserei

Ab 8. August wird produziert. Auf «Mittest Weid» an der Pragelpass­strasse wird die grösste Alpkäserei der Schweiz gebaut. Jetzt ist das Ziel fast erreicht.

Drucken
Teilen
Die neue Käserei am Pragelpass. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die neue Käserei am Pragelpass. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Toni Holdener hat soeben mit seiner Frau Vroni mehr als ein Dutzend Käselaibe auf der Schluechtweid verarbeitet. Alles in der stoischen Ruhe einer Alp.

Nur wenige Höhenmeter weiter oben hat der künftige Betriebsleiter der bald grössten Alpkäserei der Schweiz einen weitaus weniger ruhigen Arbeitsplatz. «Wir befinden uns beim Bau der Alpkäserei Pragel/Bödmeren im Endspurt. Schon Ende Juli möchten wir mit den technischen Testläufen beginnen», sagt Toni Holdener.

Ab 8. August liefern bereits gegen ein Dutzend Älpler ihre Milch zur Verarbeitung. Also noch etwas mehr als zwei Wochen, dann gilt es ernst. «Wir beabsichtigen, in der restlichen verbleibenden Alpsaison auf Pragel/Bödmeren noch rund 60'000 Liter Milch zu Käse oder weiteren Milchprodukten zu verarbeiten», erklärt Toni Holdener. In der kommenden Alpsaison 2010 werden rund 200'000 Liter Milch im grössten Alpkäsechessi der Schweiz verarbeitet.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.