PREMIERE: Schwyzerin machte Karriere in Hollywood

Sie war die schönste Frau seit Greta Garbo. Das Dächli Leni aus Goldau. Ein Film zeigt, wie sie als Syra Marty in Übersee Karriere machte.

Drucken
Teilen
Syra Marty als junge Schauspielerin. (Bild pd)

Syra Marty als junge Schauspielerin. (Bild pd)

Die Hollywood-Presse war in den Vierziger- und Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts ganz vernarrt in die schöne, junge Frau aus Goldau: Syra Marty – im Dorf bekannt als Dächli Leni – wurde gefeiert als Tänzerin, Schauspielerin und die schönste Frau seit Greta Garbo. Ein Film, der am Wochenende im Theater Arth Weltpremiere feierte, heftet sich auf die Spuren der bald 88-jährigen Frau, die im Berggasthof Rigi Dächli hoch über Goldau aufwuchs und von dort aus die Welt eroberte.

Lebendige ältere Dame
Der Gersauer Filmemacher Roger Bürgler zeigt im Film eine Syra Marty, die sich eigentlich nie ans Leben in den USA gewöhnt hat. Auch nicht an die Sprache. Sie spricht trotz über 40 Jahren Lebens in den USA astreinen Dialekt. Und ihr Lachen zeigt auch heute noch, was die Männerwelt zu ihrer Zeit derart faszinierte: Frivolität und Naivität zugleich. Mit ihren fast 88 Jahren macht Josefina Magdalena Marty – wie Syra Marty eigentlich heisst – einen extrem lebendigen Eindruck.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».

HINWEIS
Weitere Aufführungen des Films «Syra Marty – Dächli Leni goes to Hollywood» gibt es heute Sonntag um 14.30 und 20 Uhr im Theater Arth, Luzernerstrasse 21, Arth. Kassenöffnung 30 Minuten vor der Vorstellung.