PROZESS: 2600 Paletten illegal hergestellt

Ein Kadermann in einer Schwyzer Firma, die ausschliesslich Arbeitslose beschäftigt, stand am Freitag vor den Richtern. Ihm wurde unter anderem ungetreue Geschäftsführung vorgeworfen.

Drucken
Teilen

Der von der Firma schon vor Jahren entlassene Mann soll eine Schattenproduktion aufgezogen haben. Er liess durch Arbeitslose und mit Holz der Arbeitslosenfirma 2600 Paletten anfertigen, die er später über eine eigene Firma verkaufte.

Der Fall war schon im Jahr 2000 bekannt geworden. In der Zwischenzeit hatte das kantonale Verhöramt den Fall bereits einmal eingestellt. Gestern kam es trotzdem, acht Jahre später, zu einem Prozess.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.