Qualitätsmängel führen zu Verzögerungen

Seit Februar 2008 die Hauptstrasse auf dem Abschnitt Biberbrugg - Nübergsagi im Bezirk Einsiedeln ausgebaut. Nun gibt es wegen Qualitätsmängel bei einem Abschnitt Verzögerungen beim Einbau des Deckbelags.

Drucken
Teilen

Die durchgehende zweispurige Inbetriebnahme des 1670 Meter langen Ausbaus der Hauptstrasse zwischen Biberbrugg und Einsiedeln erfolgte Ende Juli 2011. Die noch auszuführenden Fertigstellungsarbeiten können bei zweispuriger Verkehrsführung ausgeführt werden, heisst es in einer Medienmitteilung des Baudepartementes des Kantons Schwyz vom Montag.

Erhebliche Qualitätsmängel beim Baulos 2 festgestellt

Die durchgeführten Qualitätskontrollen beim Baulos 2 ergaben, dass bei der in den Jahren 2008 bis 2010 eingebauten Binderschicht erhebliche Qualitätsmängel vorhanden sind. Nachkontrollen sowie umfangreiche Auswertungen der Lieferscheine des Belags bestätigen, dass das eingebaute Mischgut nicht der Qualität gemäss der Bestellung entspricht. Zudem erfüllt die Schichthaftung zwischen der Trag- und Binderschicht die normengemässen Anforderungen mehrheitlich nicht. Dies hatte zur Folge, dass die Freigabe für den Einbau des Deckbelags nicht für den ganzen Ausbauabschnitt erfolgen konnte.

Dieser Einbau auf dem 1340 Meter langen Abschnitt Brücke über die Alp bis Nübergsagi wird nun im Sommer 2012 eingebaut. Vorgängig muss auf diesem Abschnitt allerdings noch die Binderschicht ersetzt werden. Diese Zusatzaufwendungen gehen zu Lasten der ARGE, da die normengemässen Qualitätsanforderungen und die Standards nicht erfüllt sind. Für die noch ausstehenden Arbeiten ist mit einer Bauzeit von zwei Monaten zu rechnen. Mit den Arbeiten kann anfangs Mai begonnen werden, sodass diese Ende Juni 2012 ausgeführt sind.

Abschnitt Baulos 1 ohne gravierende Qualitätsmängel

Die in den Jahren 2009 und 2010 eingebaute Binderschicht beim Baulos 1 weist eine genügende Schichthaftung zur Tragschicht auf. Deshalb sowie aufgrund der Tatsache, dass die Qualitätsmängel auf diesem Abschnitt nicht gravierend sind, bzw. diese innerhalb des zulässigen Streubereichs liegen, wurde am 15. und 16. September 2011 zwischen den beiden Brücken über die Biber und die Alp der Deckbelag eingebaut.

pd/zim