Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Qualmenden Hausbrand erfolgreich bekämpft

Aus einem Wohnhaus in Willerzell qualmte es am Dienstagabend gewaltig. Die Feuerwehr konnte aber schlimmeres verhindern. Personen wurden keine verletzt.
Beim Brand entwickelte sich starker Rauch. (Bild: Kapo Schwyz)

Beim Brand entwickelte sich starker Rauch. (Bild: Kapo Schwyz)

Die Stützpunktfeuerwehr Einsiedeln musste am Dienstagabend, kurz vor Mitternacht, wegen starker Rauchentwicklung zu einem Wohnhaus nach Willerzell ausrücken. Sie wurde beim Einsatz von den Kollegen des Atemschutzes der Feuerwehr Unteriberg unterstützt.

Aufgrund der schwer zugänglichen Örtlichkeit mussten die Feuerwehrleute zur Brandbekämpfung vom Sihlsee her eine rund 400 Meter lange Wasserleitung ziehen. Die 70 Einsatzkräfte konnten aber verhindern, dass die Flammen auf das ganze Haus übergriffen. Durch den Rauch und das Feuer im Dachbereich wurde das Haus laut Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz stark in Mitleidenschaft gezogen.

Weshalb die Rauchentwicklung entstand, wird durch die Polizei abgeklärt. Hinweise auf eine Brandstiftung sind bisher nicht vorhanden.

pd/bep

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.