RANKING: Immensee: Ein Vorbild trotz schlechten Noten

Der Erfolg eines Studiums hängt bereits an den Leistungen während der Mittelschulzeit ab. Im kantonalen Vergleich liegt Schwyz dabei auf den hinteren Rängen.

Drucken
Teilen
Aldo Magno, Rektor am Gymnasium Immensee. (Bild Christian Iseli/Neue SZ)

Aldo Magno, Rektor am Gymnasium Immensee. (Bild Christian Iseli/Neue SZ)

Eine Rangliste der ETH Zürich (Eidgenössische Technische Hochschule) zeigt auf, aus welchen Schulen die besten ETH-Studierenden nach dem Basisjahr kommen. Das Gymnasium Immensee besetzt dabei das Schlusslicht. «Es ist natürlich unschön, solche Presse zu erhalten. Wir gehen aber nicht davon aus, dass die gute Arbeit, welche wir leisten, plötzlich in Frage gestellt wird», so Aldo Magno, Rektor am Gymnasium Immensee.

Die Studie lasse aber keine Rückschlüsse auf die Qualität der Schule zu, erklärte er. Ähnlich sehen dies die Verantwortlichen des Zürcher Bildungsdepartements. Diese befinden sich in einem intensiven Austausch mit der Privatschule aus Immensee. Das Bildungsdepartement plant auf das Schuljahr 2011 das Projekt «selbst organisiertes Lernen an Zürcher Mittelschulen» einzuführen. In Immensee arbeitet die Schule seit 14 Jahren mit der Methode des selbstständigen Arbeitens. Und sind somit führend in diesem Bereich.

Irene Infanger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.