Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RAPPERSWIL: Prämierte Kunst aus altem Blech

Am einem Kreativ-Wettbewerb für Recyclingkunst aus Metallverpackungen gingen aus insgesamt 158 eingesandten Kunstwerken 36 als Sieger hervor. In die Region Zentralschweiz gingen insgesamt neun 9 Preise.
Der Krienser Urs Hotz gewinnt mit dem Kunstobjekt „An der Wasserstelle“ zwei Goldvreneli. (Bild: pd)

Der Krienser Urs Hotz gewinnt mit dem Kunstobjekt „An der Wasserstelle“ zwei Goldvreneli. (Bild: pd)

Zum 18. Mal wurde der nationale Kreativ-Wettbewerb «Recyclingkunst aus Metallverpackungen» durchgeführt, der durch die Recyclingorganisationen Igora und Ferro Recycling organisiert wird. An der Preisverleihung am Sonntag in Knies Kinderzoo in Rapperswil gingen aus den 158 eingesandten Kunstwerken 36 als Sieger hervor. Auf dem Siegerpodest waren sehr auch Zentralschweizer.

Metallverpackungen wie etwa Getränkedosen, Senftuben oder Kaffeeekapseln aus Aluminium und Konservendosen aus Stahlblech werden in der Schweiz vorbildlich gesammelt und rezikliert. Dass aus diesen Verpackungen auch veritable Kunstwerke entstehen können, verdeutliche der Kreativwettbewerb «Recyclingkunst aus Metallverpackungen», schreiben die Organisatoren des Wettbewerbs.

Zur 18. Austragung mit dem Wettbewerbsthema «Safari» seien insgesamt 158 Kunstwerke eingegangen. Die Preisverleihung hätten Kinder, Jugendliche, Erwachsene wie auch zahlreiche Schulklassen aus der ganzen Schweiz besucht. Aus den Händen von Jurypräsident Franco Knie konnten folgende Zentralschweizer-Sieger als Belohnung Gold oder Bares in Empfang nehmen.

Spende von CHF 80 pro Kunstwerk

Wie die Organisatoren weiter schrieben, wurde im Rahmen des Wettbewerb der Behindertenorganisation Pro Infirmis ein Check in der Höhe von 12'640 Franken übergeben. Mit dieser Geste von 80 Franken pro eingereichtem Kunstwerk werde die Kreativität der Wettbewerbsteilnehmer mit dem sozialen Engagement der Veranstalter belohnt.

Neues Wettbewerbsthema bereits bekannt: Im November werde die nächste Runde des Kreativ-Wettbewerbs zum Thema „Chilbi“ lanciert.

Die Gewinnerinnen aus der Zentralschweiz

Kategorie Kinder bis 10 Jahre Einzelkünstler

  • Sarina Langensand, Dallenwil, mit dem Kunstobjekt „Erdmännchen“
  • Olivia Theler, Schule Talentia, Zug, mit dem Kunstobjekt „Gürteltier im Safariland“

Kategorie Kinder bis 10 Jahre Gruppen

  • Schule Talentia in Zug: Künstler: Katharine Müller, Bruno Schmid; Lehrperson Nancy Janssen mit dem Kunstobjekt „Giraffenblume“

Kategorie Jugendliche 11 bis 16 Jahre Einzelkünstler

  • Luca Blum, Doppleschwand mit dem Kunstobjekt „Safari auf dem Nil“
  • Jasmin Schild, Dallenwil, mit dem Kunstobjekt „Mini-Safari“
  • Tim Distel, Schule Talentia, Zug, mit dem Kunstobjekt „Sitzender Elefant“

Kategorie Jugendliche 11 bis 16 Jahre Gruppen

  • Jasmin Schild und Sarina Langensand, Dallenwil, mit dem Kunstobjekt „Giralu-Safari“
  • Schule MPS Schwyz, Ibach: Künstler: David Schuler, Severin Steiner, Remo Laimbacher, Carlo Schmidig; Lehrperson Marcel Schmied mit dem Kunstobjekt „Safariwagen“

Kategorie Erwachsene

  • Urs Hotz, Kriens, mit dem Kunstobjekt „an der Wasserstelle"

pd/kst

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.