RAPPERSWIL/HURDEN: Der Holzsteg ist fertig saniert

In diesen Tagen wurde die Sanierung des Holzstegs abgeschlossen. Die Hauptarbeiten führte man im vergangenen November aus.

Drucken
Teilen

Damals schliff man defekte Bretter des Stegbodens ab und ersetzte sie, wo es nötig war. Zudem korrigierte man durch die Witterung deformierte Latten. Die Holzbrücke blieb deshalb damals während einer Woche geschlossen. Im Januar und Februar wurde das Stahljoch unter der Brücke gespannt. 

Laut dem Projektleiter Ingenieur Bruno Huber verlief die Sanierung problemlos. «Nur zwei, drei der im November befestigten Latten lösten sich und mussten nachträglich nochmals neu befestigt werden», sagte Huber. Als neue Schutzmassnahme bekamen die grossen Pfähle bei der Aussichtskanzel Kupferhüte. «Sie schützen die Pfähle vor Braunfäule und Eichenwirrling, zwei gefährlichen Pilzen», erläutert Huber. «Dank den ?Hüten? kann kein Wasser mehr von oben in die Pfähle eindringen.»

Die ganze Sanierung kostete 50 000 Franken. Es handelte sich gemäss Projektleiter Bruno Huber um intensivere Unterhaltsarbeiten, die rund alle drei Jahre fällig sind. Für den Betrag kommt der private Verein Holzsteg auf. 

red