RAUBTIERE: Wölfe erobern den Kanton Schwyz

Eine Studie zeigt: Unser Kanton ist für Wölfe äusserst attraktiv; und ist bereit, falls welche eintreffen.

Charly Keiser
Merken
Drucken
Teilen
Ein Wolfsrüde im Natur- und Tierpark Goldau liegt entspannt ab Boden und geniesst die Frühlingssonne. (Bild Erhard Gick)

Ein Wolfsrüde im Natur- und Tierpark Goldau liegt entspannt ab Boden und geniesst die Frühlingssonne. (Bild Erhard Gick)

Sollten die Prognosen von Forschern eintreffen, wird künftig das Gebiet zwischen Sihl- und Wägitalersee südwärts am Hoch-Ybrig entlang und bis zum Chaiserstock das Schweizer Mekka für Wölfe sein. Denn dort habe es alles, was die Wölfe brauchen und lieben, schreiben die Wissenschaftler der Universität Rom, die mit Hilfe eines Computermodells Karten erstellt haben, die die Wolfs-Hochburgen im Alpenraum zeigen. Im «Niemandsland» der Schwyzer Voralpen sei jede Menge Wild vorhanden und Menschen liessen sich nur selten blicken, schreiben die Autoren der Studie weiter.

Wölfe haben ein Bleiberecht

«Da wir ja noch gar nicht wissen, wie schnell überhaupt, und wie viele Wölfe in Schwyz dereinst leben, ist es sehr schwer, die Auswirkungen auf den Wildbestand zu prognostizieren», antwortet Winter auf die Frage nach dem möglichen Konflikt mit den Jägern. Die Frage sei aber keineswegs, ob Wölfe in der Schweiz leben dürften. Es sei unumstritten, dass sie, wie andere Grossraubtiere in unserem Land vorkommen – also leben sollten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung und im E-Paper.

charly.keiser@schwyzerzeitung.ch