Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Razzia gegen mutmasslichen Drogenhändlerring in Zug und Luzern – neun Personen festgenommen

Drei Indoorhanfanlagen ausgehoben und neun Festnahmen. So lautet das Fazit einer interkantonalen Polizeiaktion gegen einen mutmasslichen Drogenhändlerring.

(jwe/pd) Im Zentrum der Ermittlungen steht ein Ehepaar, das dringend verdächtig wird, einen Drogenring mit einer Gruppe Mittäter geführt zu haben. Der 48-jährige Mann aus Serbien und seine 32-jährige Frau aus Montenegro wurden gestützt auf Haftbefehle der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug in Baar verhaftet.

Hintergrund der Razzia sind seit Monaten laufende Ermittlungen der Zuger Strafverfolgungsbehörde wegen mehrfacher Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz, darunter Handel, Geldwäscherei sowie Betrugsdelikte.

Zehn Kilogramm Marihuana und eine Schusswaffe

Insgesamt elf Hausdurchsuchungen in den Kantonen Zug, Luzern, Zürich, Aargau und Bern wurden durchgeführt. In Hünenberg (ZG), in der Stadt Luzern (Ortsteil Littau) sowie in Wilen bei Utzensdorf (BE) wurde je eine grosse, professionell geführte Indoorhanfanlage ausgehoben.

(Bild: z.V.g.)

(Bild: z.V.g.)

Dabei stellten die Ermittler über 3500 Pflanzen und zehn Kilogramm konsumfertiges Marihuana sicher. Bei der grossangelegten Aktion konnten auch eine Schusswaffe sowie gegen 80'000 Franken Bargeld sichergestellt werden.

(Bild: z.V.g.)

(Bild: z.V.g.)

Neun Personen wurden festgenommen und der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug übergeben. Ein Beschuldigter wurde nach der Befragung mangels Tatverdacht wieder aus der Haft entlassen. Für die anderen acht beschuldigten Personen wurde Untersuchungshaft beantragt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.