REGIERUNGSRATSERSATZWAHL: Suter kommt mit Stimmen-Spendenaktion

Bei der Regierungsratsersatzwahl tritt Bruno Suter auch zum zweiten Wahlgang an. Dabei wärmt er Früheres wieder auf.

Merken
Drucken
Teilen
Bruno Suter. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Bruno Suter. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

«Ich will meine Wählerinnen und Wähler nicht enttäuschen», sagte Regierungsratskandidat Bruno Suter aus Muotathal. Immerhin hätten ihm am 25. April 8618 Personen ihre Stimme gegeben. Darum habe er bei der Staatskanzlei keine Verzichtserklärung für den zweiten Wahlgang eingereicht.

Für die zweite Runde im Wahlkampf lanciert Suter die Spendenaktion «Gute Tat statt Wahlplakat». Man kann eine Spende zusichern und dabei angeben, wohin dieses Geld fliessen soll. Der Minimalbetrag wäre ein Rappen pro Wählerstimme. So wird der Spendenbetrag höher, je mehr Bürger Suter wählen. Allerdings würden sich die Spender nur verpflichten, ihr Geld einzuzahlen, wenn er am 13. Juni gewählt würde.

Permanentkandidat Bruno Suter veranstaltete schon bei früheren Kandidaturen solche Sammelaktionen. Bei seinem ersten Auftritt im Jahr 2000 und auch 2004 brachte er so jedes Mal mehrere tausend Franken zusammen.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.