REGIERUNGSRATSWAHL: «Hölloch»-Wirt kandidiert wieder

Schon zweimal kandidierte Bruno Suter (48) erfolglos als Regierungsrat. Nach 2000 und 2004 tritt der Wirt des Restaurants Hölloch im Muotathal auch an den diesjährigen Wahlen in den Schwyzer Regierungsrat wieder an.

Drucken
Teilen
Bruno Suter versucht es noch einmal. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Bruno Suter versucht es noch einmal. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

«Ich trete an, weil ich den Leuten die Möglichkeit geben will, zu wählen», sagt Suter, der vor acht Jahren im ersten Wahlgang sogar den Muotathaler SVP-Nationalrat Peter Föhn übertrumpfte. Für den Einzug in die Schwyzer Regierung hat es Suter und seiner selber gegründeten Mehrheitsparty aber nie gereicht. Die Ausgangslage ist am kommenden 16. März anders, da es aufgrund des geänderten Wahlgesetzes kaum mehr zu einem zweiten Wahlgang kommen wird.

Auf die Frage nach seiner Führungserfahrung verwies Suter auf seinen Gastbetrieb. Er sei unabhängig. Und einen eigentlichen Wahlkampf führen wolle er nicht. «Das nützt ja ohnehin nichts.»

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.