REGIERUNGSRATSWAHLEN: Die SVP nominiert Stählin und Barraud

Die SVP des Kantons Schwyz steigt mit zwei Kandidaten in die Regierungsratswahlen. Ganz unumstritten waren die Nominationen aber nicht.

Drucken
Teilen

Die SVP des Kantons Schwyz will mit dem bisherigen SVP-Regierungsrat Walter Stählin aus Lachen und Kantonsrat Andreas Barraud aus Bennau an den Regierungsratswahlen vom 16. März zwei Sitze gewinnen. Umstritten war die Nomination des amtierenden SVP-Regierungsrates Stählin nicht. Unmutsäusserungen über seinen politischen Stil allerdings musste er sich gestern in Einsiedeln dennoch anhören. Vorgeworfen wurde ihm vor allem, das Gedankengut der SVP nicht ausreichend zu vertreten.

Nach der Abwahl von Bundesrat Christoph Blocher waren im Kanton Schwyz die ersten Stimmen von SVP-Hardlinern laut geworden, nun in den Regierungsratswahlen vom 16. März nicht nur mit zwei, sondern mit drei oder vier Kandidaten anzutreten. Dabei wurde deutlich gemacht, dass man damit vor allem die CVP-Regierungsräte Georg Hess, Kurt Zibung und Lorenz Bösch in Bedrängnis bringen möchte. Alle drei CVP-Regierungsräte stellen sich zur Wiederwahl.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung