Regio-Shops für Schwyzer Spezialitäten

Im Kanton Schwyz sollen regionale Produkte besser vermarktet werden. Im Rahmen des Projekts «Wertschöpfung im ländlichen Raum» wollen beispielsweise Einsiedler Landwirte künftig einen Teil ihrer Milch vor Ort zu Käse, Joghurt und Milch verarbeiten und verkaufen.

Drucken
Teilen
Regionale Produkte wie zum Beispiel Milch oder Joghurt sollen besser vermarktet werden. Das Bild stammt von der Rigi  (Symbolbild Neue SZ)

Regionale Produkte wie zum Beispiel Milch oder Joghurt sollen besser vermarktet werden. Das Bild stammt von der Rigi (Symbolbild Neue SZ)

Damit der Herstellungsprozess von Milchprodukten den potenziellen Kunden gezeigt werden kann, ist neben den Räumen und Einrichtungen für die Verarbeitung und Lagerung der Milchprodukte auch der Betrieb eines Cafés mit einer kleinen Schaukäserei geplant.

Die Kosten der Milchmanufaktur Einsiedeln AG sind auf knapp 6,9 Mio. Franken veranschlagt. Insgesamt werden rund 10 Mio. Franken investiert.

«Regio-Shops»

So sollen im Teilprojekt «Regio-Shops» in Zusammenarbeit mit Detailhandelsunternehmen im Kanton Schwyz entsprechende Shops zur Vermarktung von Schwyzer Spezialitäten eingerichtet werden.

Weiter werden auf drei Landwirtschaftsbetrieben bauliche Massnahmen für die Ziegenkäseproduktion, die Herstellung und den Verkauf von Hofprodukten sowie ein Bed-and-Breakfast-Angebot unterstützt.

Der Schwyzer hat das Regionalentwicklungskonzept laut einer Medienmitteilung vom Donnerstag gutgeheissen. Aufgrund dieses Beschlusses stimmte auch der Bund dem Projekt zu.

Seit einigen Jahren arbeitet eine Gruppe von Bäuerinnen und Bauern, unterstützt von den Regionalentwicklungsverbänden Rigi- Mythen und Einsiedeln sowie dem Kanton Schwyz, am Aufbau des Wertschöpfungsprogrammes.

sda