Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REGION: «Bezahlen wir einen Höhenzuschlag?»

Teurer Treibstoff bringt in Einsiedeln die Autofahrer auf die Palme. Alle wissen: Machen kann man nichts dagegen. Da hilft nur Humor.
Drei aktuelle Fotos von drei Tankstellen sprechen Klartext. (Bild: WhatsApp)

Drei aktuelle Fotos von drei Tankstellen sprechen Klartext. (Bild: WhatsApp)

Drei kleine Bildchen machen derzeit in Raum Einsiedeln online die Runde. Sie zeigen die Preise an drei Coop-Tankstellen und machen schmerzhaft deutlich: Der Sprit ist in Einsiedeln auffallend teuer. «Bezahlen wir einen Höhenzuschlag?», spottet ein Einsiedler auf WhatsApp. Ganz Schlaue sprechen von einer möglichen Risikoprämie, weil in Einsiedeln oben der Stutzen schneller gefriert.

Die Fotos zeigen tatsächlich die tagesaktuellen Preise an den Coop-Tankstellen in Einsiedeln, Sihlbrugg und Seewen (Bahnhofstrasse). Der Liter Bleifrei 95 kostet in Seewen sieben Rappen weniger als in Einsiedeln. Und ein Liter Diesel ist in Seewen und Sihlbrugg gleich teuer, in Einsiedeln kostet er vier Rappen mehr. Ganz schön verwirrend.

Das Benzinpreis-Lotto hat seine Gründe. «Wir richten unsere Preise nach dem lokalen Markt», umschreibt es Sabine Schenker, Sprecherin der Coop Mineralöl AG, elegant. In Seewen ist zum Beispiel mit Ruedi Rüssel ein Discounter auf dem Platz. Das erklärt die tiefen Preise an den zwei Seebner Coop-Tankstellen, die übrigens immer aufeinander abgestimmt sind. In Einsiedeln hingegen kann sich Coop, zusammen mit anderen Anbietern, ein höheres Preisniveau leisten. gh

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.