REGION: Die Tour de Suisse ist eine Vierfache Chance für Stefan Villiger

Am Sonntag führt die zweite Etappe der Tour de Suisse die Radprofis viermal über den 818 Meter hohen Horben. Der Wirt der Alpwirtschaft Horben, Stefan Villiger, veranstaltet deshalb ein Volksfest.

Cornelia Bisch
Merken
Drucken
Teilen
Der Wirt der Alpwirtschaft Horben, Stefan Villiger, freut sich auf den Rundkurs der Tour de Suisse.

Der Wirt der Alpwirtschaft Horben, Stefan Villiger, freut sich auf den Rundkurs der Tour de Suisse.

Als er erfuhr, dass das Rundstreckenrennen der Tour de Suisse an seiner Alpwirtschaft vorbeiführen wird, war für den Wirt Stefan Villiger sofort klar, dass er aktiv werden würde. «Das ist eine einmalige Sache. Da bin ich es der Bevölkerung und den Radprofis doch schuldig, ein schönes Fest zu organisieren», sagt er überzeugt. «Wir freuen uns sehr, dass die Tour gleich vor unserer Tür vorbeiführt.»

Wir, das sind Villiger und seine Familie, das rund 25-köpfige Restaurant-Team sowie über 50 Helfer aus dem Bekannten- und Gästekreis der Wirtefamilie. Auch Mitglieder von Vereinen ­haben sich spontan bereiterklärt, mit anzupacken. Während der ganzen Woche werden Aufbauarbeiten geleistet. «Es sind ein paar ganz begeisterte Radsportfans darunter», verrät Villiger. Auch er selbst verfolgt die Tour de Suisse regelmässig.

2000 Gäste oder mehr

Der Alpwirt rechnet mit rund 2000 Gästen. «Aber eigentlich habe ich keine Ahnung. Es können weniger sein oder auch viel mehr», räumt er ein. «Wir führen ein Ausflugsrestaurant. Deshalb sind wir viele Gäste und Systemgastronomie gewohnt.» Ein grosses Festzelt und diverse Grillstände werden neben der Wirtschaft mit Terrasse genügend Platz für hungrige und durstige Zuschauer bieten. Zur Unterhaltung gibt es Livemusik mit der Blue-Note-Band und der Bläsergruppe Six Päck. Am Rundkurs werden vier Bergpreise vergeben. «Wie sich das gehört, ist das Bergpreisziel mit einem aufblasbaren Tor­bogen markiert», erzählt Villiger. Das Rennen wird vom offiziellen Tour-Radio und dem Zuger Speaker Martin Kaufmann über eine Lautsprecheranlage entlang der Horbenpassage kommentiert.

Seitens des Tour-OK erfuhr der Wirt breite Unterstützung für sein Vorhaben. «Die Leute sind sehr kooperativ, und es gibt kaum Auflagen. Das OK sorgt für die rollende Sperrung des Verkehrs. Die allgemeine Verkehrsregelung übernimmt die Feuerwehr Beinwil.» Die Festveranstalter selbst schützen ihre Gäste mit Sicherheitsbändern, Absperrgittern sowie Sicherheitspersonal. Für die anreisenden Gäste gibt es zentrale und dezentrale Parkmöglichkeiten. «Aber am schönsten ist es, wenn man zu Fuss oder per Velo anreist», so Villiger. Auf der Homepage des Restaurants hat er deshalb diverse Wanderwegbeschreibungen mit Karten bereitgestellt.

Stefan Villiger wird am 11. Juni an allen Ecken und Enden präsent sein, die Helfer koordinieren und greifen ihnen wo nötig unter die Arme. Trotz der Freude ist bei ihm auch eine gewisse Anspannung spürbar. In seiner 17-jährigen Tätigkeit als Pächter der Alpwirtschaft Horben hat er noch nie eine vergleichbare Veranstaltung durchgeführt. Aber er ist guten Mutes und hofft auf schönes Wetter. «Für die Region Seetal-Freiamt-Zug ist das ein grosses Highlight. Und übrigens», fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu, «ist der Kanton Zug von nirgendwo so schön zu sehen wie vom Horben aus.»

Die Strecke und die genauen Zeiten

Am kommenden Sonntag, 11. Juni, führt die Tour de Suisse durch die Region Freiamt. Am Vormittag findet ein Amateurrennen statt. Der Rundkurs der Profis startet um 13.14 Uhr in Cham. Die Horbenstrasse ist von 8.30 bis 10 Uhr und ab 13 Uhr gesperrt.

Der Rundkurs führt auch durch die Gemeinde Sins. Zu folgenden Zeiten ist mit dem Eintreffen der Radprofis zu rechnen: 12.24/13.28/14.34/15.38 Uhr. Es werden die Luzerner-, die Aarauer-, die Aettenschwiler- und die Abtwilerstrasse betroffen sein. Die Strassen werden rund 10 Minuten vor Ankunft des ersten Rennfahrers gesperrt und direkt nach Durchfahrt des letzten wieder freigegeben. Eine Liveübertragung der Sportveranstaltung rund um den Einhornplatz sowie eine Festwirtschaft sind geplant. Die Kirchstrasse wird zwischen 8 und 18 Uhr gesperrt. (cb)

Hinweis

Weitere Informationen gibt es online unter www.horben.ch und www.tds-zug.ch.


Cornelia Bisch

cornelia.bisch@zugerzeitung.ch