Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REGION: Sieben Kulturprojekte ausgezeichnet

Die Migros hat sieben Projekte aus der Zentralschweiz mit dem Förderpreis «Migros-Kulturprozent» ausgezeichnet. Unter den Preisträgern sind drei Projekte aus dem Kanton Luzern, zwei aus Uri und je eines aus Zug und Nidwalden.
Sie nahmen die Preise für den Kanton Luzern entgegen: Marco Sieber vom Kulturkeller «im Schtei», Peter Zihlmann von «Signal! - Beromünster sendet wieder» und Ursula Hildebrand von der Sonah Theaterproduktion «Welcome to Paradise» (von links) zusammen mit Verena Randall, Projektleiterin Kulturprozent Migros Luzern (links). (Bild PD)

Sie nahmen die Preise für den Kanton Luzern entgegen: Marco Sieber vom Kulturkeller «im Schtei», Peter Zihlmann von «Signal! - Beromünster sendet wieder» und Ursula Hildebrand von der Sonah Theaterproduktion «Welcome to Paradise» (von links) zusammen mit Verena Randall, Projektleiterin Kulturprozent Migros Luzern (links). (Bild PD)

Aus den 37 eingereichten Projekten hat eine Jury sieben ausgewählt, die durch «Innovation, Kontinuität, spartenübergreifendes Zusammenarbeiten und Vermitteln» aufgefallen sind und das kulturelle Angebot in der Zentralschweiz bereichern. Mit dem Preis will Migros Luzern professionelle Kulturschaffende und kulturelle Institutionen gezielt stärken, heisst es in einer Mitteilung.

Insgesamt sind Förderbeiträge in der Höhe von 105'000 Franken vergeben worden:

  • Sonah Theater «Welcome to Paradise», Luzern (15’000 Franken)
  • Kulturkeller «im Schtei» Sempach, Luzern (10‘000 Franken)
  • «Signal! - Beromünster sendet wieder», ein Projekt des Lucerne Jazz Orchestra, dem KKLB Beromünster und weiteren Beteiligten , Luzern (10‘000 Franken)
  • Dokumentation der Kunstperformance von Barbara Gut (Nidwalden), «Flussfahrt - im Spiegel der Nacht», Obwalden (15'000 Franken)
  • Objekt von Maria Zgraggen (Uri) für den Skulpturenpark Ennetbürgen, Nidwalden (15‘000 Franken)
  • Liedkomposition und Uraufführung «Dr Stiär», Uri (10‘000 Franken)
  • Tanzfestival Young ID Zug, Zug (30‘000 Franken auf drei Jahre verteilt)

pd/rem

Young ID Zug: Vertreterinnen des Tanzfestivals Young ID Zug (Bild: PD)

Young ID Zug: Vertreterinnen des Tanzfestivals Young ID Zug (Bild: PD)

Sonah Theaterproduktionen Welcome to Paradise: Ursula Hildebrand, Leitung Sonah Theaterproduktionen (links) und Anne Jenny, Schauspielerin. (Bild: PD)

Sonah Theaterproduktionen Welcome to Paradise: Ursula Hildebrand, Leitung Sonah Theaterproduktionen (links) und Anne Jenny, Schauspielerin. (Bild: PD)

Signal! - Beromünster sendet wieder (von links): David Grottschreiber, Lukas Frei, Peter Zihlmann, Silas Kreienbühl (Bild: PD)

Signal! - Beromünster sendet wieder (von links): David Grottschreiber, Lukas Frei, Peter Zihlmann, Silas Kreienbühl (Bild: PD)

Skulpturenpark Ennetbürgen: Die Künstlerin Maria Zgraggen und Vertreter der Stiftung Skulptur Urschweiz. (Bild: PD)

Skulpturenpark Ennetbürgen: Die Künstlerin Maria Zgraggen und Vertreter der Stiftung Skulptur Urschweiz. (Bild: PD)

Kulturkeller im Schtei: Vertreterinnen und Vertreter des Vereins (Bild: PD)

Kulturkeller im Schtei: Vertreterinnen und Vertreter des Vereins (Bild: PD)

Flussfahrt im Spiegel der Nacht: Die Künstlerin Barbara Gut und Vertreter der Galerie Hofmatt, Sarnen (Bild: PD)

Flussfahrt im Spiegel der Nacht: Die Künstlerin Barbara Gut und Vertreter der Galerie Hofmatt, Sarnen (Bild: PD)

Dr Stiär: Ralph Aschwanden (links) und Fränggi Gehrig. (Bild: PD)

Dr Stiär: Ralph Aschwanden (links) und Fränggi Gehrig. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.