REISEN: TCS schliesst Reisebüros in der Zentralschweiz

Die Reisebüros des TCS haben mit einem Kundenschwund zu kämpfen. 24 werden von vom Kuoni-Konzern geschlossen. Darunter auch in der Zentralschweiz.

Drucken
Teilen
Ausschnitt aus einem TCS-Logo. (Bild pd)

Ausschnitt aus einem TCS-Logo. (Bild pd)

Der Reisekonzern Kuoni übernimmt auf den kommenden 1. Dezember das Reisegeschäft des Touring Club Schweiz (TCS). Dazu gehören mehrere Reisebüros und die Marke «Reisen TCS». 24 Reisebüros werden als Folge der Übernahme jedoch bis Mitte 2010 geschlossen, darunter auch diejenigen in Luzern, Altdorf und Zug. Die Standorte Schwyz und Stans übernimmt Kuoni. «Wo wie viele Stellen abgebaut werden, ist heute noch nicht klar.», sagt TCS-Mediensprecher Stephan Müller.

Der Abbau kostet 150 Vollzeitstellen. Der TCS will keine eigenen Reisebüros mehr führen, da diese in den letzten Jahren immer weniger besucht wurden.

Die Sektion Waldstätte setzt denn auch laut einer Mitteilung auf «ein vielfältiges Angebot». Basis dazu bilde einerseits das neue Fahrtrainingszentrum Emmen, an dem die Sektion beteiligt ist, andererseits das benachbarte Prüfzentrum. Dort werden verschiedene Tests rund ums Auto sowie die amtliche Motorfahrzeugkontrolle durchgeführt.

red/ana