RICKENBACH: Die Bagger sind aufgefahren

Die Baumaschinen sind schon vor einiger Zeit aufgefahren. Gefeiert wurde der Baubeginn für die neue Rotenflue-Gondelbahn aber am Donnerstag.

Bert Schnüriger
Drucken
Teilen
Nathalie Henseler und die Verwaltungsräte Andy Tschümperlin (links) und Hanspeter Hauri vor den Resten der abgebrochenen Rotenfluh-Talstation. (Bild Bert Schnüriger)

Nathalie Henseler und die Verwaltungsräte Andy Tschümperlin (links) und Hanspeter Hauri vor den Resten der abgebrochenen Rotenfluh-Talstation. (Bild Bert Schnüriger)

Diese Woche allerdings ging es mit dem Abbruch so richtig los: Die Firma C. Vanoli aus Immensee riss innerhalb nur weniger Tage die alte und aus Beton gebaute Talstation in Rickenbach ab. Als sich gestern Bahnverantwortliche und Baubeteiligte zur Feier des ersten Spatenstichs für die neue Gondelbahn dort trafen, war von der alten Talstation nur noch ein grosser Haufen Betonbrocken zu sehen, mit einem gelben Bagger obendrauf.

Nur noch Schutt: Die Talstation in Rickenbach ist abgerissen. (Bild: Bert Schnüriger / Neue SZ)
12 Bilder
Verwaltungsratspräsidentin Nathalie Henseler und die Verwaltungsräte Andy Tschümperlin (links) und Hanspeter Hauri vor den Resten der abgebrochenen Rotenfluh-Talstation, anlässlich des Spatenstichs am 17. Oktober 2013. (Bild: Bert Schnüriger / Neue SZ)
Visualisierung der Talstation... (Bild: PD)
... mit Parkhaus. (Bild: PD)
Visualisierung der geplanten Bergstation. (Bild: PD)
Neue (rot) und alte (blaue) Linienführung im Vergleich. (Bild: PD)
Fahrgäste in der alten Rotenfluh-Bahn. (Archivbild Neue SZ)
Die alte Bergstation. (Bild: Erhard / Neue SZ)
Die alte Talstation. (Archivbild Neue SZ)
Abbruch der alten Masten am 20. Juni 2011. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Abbruch der alten Masten am 20. Juni 2011. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)
Abbruch der alten Masten am 20. Juni 2011. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Nur noch Schutt: Die Talstation in Rickenbach ist abgerissen. (Bild: Bert Schnüriger / Neue SZ)

Eröffnung in einem Jahr

An gleicher Stelle baut jetzt die Rotenfluebahn Mythenregion AG (sie benennt sich etwas anders als der Berg) ihre neue Talstation. Sie soll bereits in nur etwas mehr als einem Jahr ihren Betrieb aufnehmen: Im November/Dezember 2014 soll die neue Gondelbahn auf die Rotenfluh fahren.

Xaver Schnüriger, der Bauverantwortliche im Verwaltungsrat, sagte: «In unserer Baubewilligung stehen nicht weniger als 95 Punkte, die wir bis zur Eröffnung zu erfüllen haben. Wir stehen also unter grosser Kontrolle.» Damit die Betriebsaufnahme im Dezember 2014 möglich sei, wolle man in diesem Herbst noch möglichst viele Arbeiten ausführen.

Nur noch Schutt: Die Talstation in Rickenbach ist abgerissen. (Bild: Bert Schnüriger / Neue SZ)

Nur noch Schutt: Die Talstation in Rickenbach ist abgerissen. (Bild: Bert Schnüriger / Neue SZ)

Visualisierung der Talstation... (Bild: PD)

Visualisierung der Talstation... (Bild: PD)

... mit Parkhaus. (Bild: PD)

... mit Parkhaus. (Bild: PD)

Visualisierung der geplanten Bergstation. (Bild: PD)

Visualisierung der geplanten Bergstation. (Bild: PD)

Neue (rot) und alte (blaue) Linienführung im Vergleich. (Bild: PD)

Neue (rot) und alte (blaue) Linienführung im Vergleich. (Bild: PD)

Fahrgäste in der alten Rotenfluh-Bahn. (Archivbild Neue SZ)

Fahrgäste in der alten Rotenfluh-Bahn. (Archivbild Neue SZ)

Die alte Bergstation. (Bild: Erhard / Neue SZ)

Die alte Bergstation. (Bild: Erhard / Neue SZ)

Die alte Talstation. (Archivbild Neue SZ)

Die alte Talstation. (Archivbild Neue SZ)

Abbruch der alten Masten am 20. Juni 2011. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Abbruch der alten Masten am 20. Juni 2011. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Abbruch der alten Masten am 20. Juni 2011. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Abbruch der alten Masten am 20. Juni 2011. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Abbruch der alten Masten am 20. Juni 2011. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Abbruch der alten Masten am 20. Juni 2011. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)