RICKENBACH: Kantonsstrasse bleibt nach Erdrutsch gesperrt

Die Strasse zwischen Schwyz und Muo­ta­thal bleibt bis auf weiteres gesperrt. Am Mittwoch lösten sich nach 6 Uhr im Horerank etwa 20 Meter oberhalb der Strasse mehrere Kubikmeter Gestein.

Drucken
Teilen
Das betroffene Terrain wird von Spezialisten in Augenschein genommen. (Bild Kapo Schwyz)

Das betroffene Terrain wird von Spezialisten in Augenschein genommen. (Bild Kapo Schwyz)

Wie die Kantonspolizei Schwyz am Mitt­wochabend mitteilte, sind Sicherungs­mass­nahmen im Bereich der Absturzstelle nötig. Dies hat die Beurteilung der Lage durch Geologen ergeben.

Am Nachmittag wurden bei einer Spren­gung mehrere Kubikmeter Fels gelöst. Da die betroffene Zone noch nicht stabil ist, muss weiteres Material heruntergeputzt werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis am Freitagabend an.

Umleitung über Aufiberg
Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Strasse für jeglichen Verkehr gesperrt. Personen- und Lieferwagen bis maximal 3,5 Tonnen werden weiterhin über Aufiberg umgeleitet. Da die Strasse nur einspurig befahrbar ist, muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, heisst es weiter.

Am Mittwoch kurz nach 6 Uhr hatten sich im Horerank etwa 20 Meter oberhalb der Strasse mehrere Kubikmeter Gestein gelöst. Sie sammelten sich in einem Sicherheitsnetz und rutschten anschliessend auf die Strasse. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

scd/get