RIGI BAHNEN AG: Aktienkapital wurde erhöht

Anlässlich der Generalversammlung vom 14. Juni 2007 haben die Aktionäre der Rigi Bahnen AG der Schaffung eines genehmigten Aktienkapitals in der Höhe von maximal 2,9 Millionen Franken zugestimmt.

Drucken
Teilen
Die Rigi als Anziehungspunkt für sonnenhungrige Ausflügler. (Symbilbild Nadia Schärli/Neue LZ)

Die Rigi als Anziehungspunkt für sonnenhungrige Ausflügler. (Symbilbild Nadia Schärli/Neue LZ)

In der Zeichnungsfrist vom 26. September bis 31. Dezember 2007 wurde in einer ersten Tranche neues Aktienkapital in der Höhe von 1,9 Millionen Franken gezeichnet und einbezahlt. Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der Rigi Bahnen AG teilen dazu mit: «Damit ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Finanzierung unserer Investitionsvorhaben für die geplanten Bahnhöfe Goldau und Rigi Kaltbad erreicht.»

Eine weitere Million
Mit dem Beschluss der Generalversammlung 2007 steht dem Bahnunternehmen die Möglichkeit offen, ihr Aktienkapital um eine weitere Million zu erhöhen. Der Verwaltungsrat wird bis zur Generalversammlung vom 12. Juni 2008 entscheiden, ob er von einer weiteren Auflage für Aktienzeichnungen Gebrauch macht.

Laut der Rigi Bahnen AG ist in der Zeitspanne der letzten fünf Jahre der Steuerwert der Aktie von 1 Franken wieder auf 4,50 Franken angestiegen. Das Unternehmen wertet dies als grossen Vertrauensbeweis der Rigi-Bahn-Aktionäre an die Gesellschaft.

pd