RIGI BAHNEN: Wieder freie Fahrt von Goldau nach Rigi Kulm

Zwei Wochen war der Bahnbetrieb zwischen Goldau und Rigi Klösterli infolge Sprengung labiler Felsmassen in der Kräbelwand unterbrochen. Nun sind die Arbeiten soweit fortgeschritten, dass der durchgehende Zugsverkehr von Goldau bis Rigi Kulm am Samstag wieder aufgenommen werden kann.

Drucken
Teilen
Eine Dampfzugkomposition mit Kippmuldengüterwagen transportiert das gesprengte Geröll ab. (Bild: PD/zim)

Eine Dampfzugkomposition mit Kippmuldengüterwagen transportiert das gesprengte Geröll ab. (Bild: PD/zim)

Bei den insgesamt drei notwendigen Sprengungen wurden über 300 Kubikmeter Fels entfernt, bis der gesunde Fels zum Vorschein kam. Am Freitag wurde das nach den Sprengungen verschüttete Gleis geräumt, so dass in der Nacht Samstag die Fahrleitung wieder aufgebaut werden kann. Für den Wegtransport der gesprengten Steine wurde eine Dampfzugkomposition mit einem Kippmuldengüterwagen eingesetzt. Die fahrplanmässige Streckenfreigabe erfolgt am Samstag um 7 Uhr, heisst es in einer Medienmitteilung der Rigi Bahnen.

Weitere Sicherungsarbeiten nötig

Während den nächsten zwei bis drei Wochen werden an der Abbruchstelle Anker gesetzt um den Fels zusätzlich zu sichern. Des weiteren werden Felsspalten mit Spritzbeton geschlossen um dann den ganzen Bereich mit einem Schutznetz abdecken zu können. Diese Arbeiten können während dem normalen Zugsverkehr bzw. in den Zugspausen ausgeführt werden und führt daher zu keinen Beeinträchtigungen.

pd/zim