RIGI: Christian Stucki gewinnt Rigi-Schwingen

Berner Machtdemonstration auf der Rigi: Christian Stucki aus Lyss gewinnt vor 5000 Zuschauern das Rigi-Schwingen 2013. Die Innerschweizer hinkten der Konkurrenz nach.

Rem/Si
Drucken
Teilen
Christian Stucki gewinnt Rigi-Schwinget 2013. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Christian Stucki gewinnt Rigi-Schwinget 2013. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Der Schlussgang der beiden Berner Schwinger Christian Stucki und Kilian Wenger endete gestellt, obwohl sich Stucki im Schlussgang am Knöchel verletzte. Weil Stucki die besseren Noten erhielt, staubt der 28-jährige Berner den Festsieg ab. Auf den weiteren Plätzen folgten Bernhard Kämpf aus Thun und Matthias Siegenthaler aus Trub. Feiern durfte auch der 37-jährige Christian Dick aus Alchenstorf, der seinen 100. Kranz gewann.

Die Innerschweizer hinkten der Konkurrenz nach. Eine Woche nach dem Teilverbandsfest in Emmen  konnten sie sich auch auf der Rigi nicht in Szene setzen. Benji von Ah aus Giswil belegte Rang drei, Stefan Gasser aus Alpnach Rang 5. Die Einheimischen waren durch die Ausfälle von Philipp Laimbacher (Sattel) und Martin Grab (Einsiedeln) geschwächt. Zusätzlich verletzte sich der Entlebucher Eidgenosse Ueli Banz; er fiel während des Duells gegen den kräftigen Jonas Lengacher aus Aeschi bei Spiez unglücklich und musste vom Platz geführt werden.

Insgesamt holten die Innerschweizer gerade mal zwei Kränze, was einer historischen Schlappe gleichkommt. Schon am Vormittag positionierten sich die Berner auf den vordersten Plätzen und bestätigten am Nachmittag ihre Leistung. Elf Kränze gingen an die Berner, obwohl sie mit 30 Schwingern nur halb so viele wie die Innerschweizer stellten.

Christian Stucki im Schlussgang. (Bild: Keystone)
37 Bilder
Kilian Wenger (links) gegen Christian Stucki: (Bild: Keystone)
Schwingarena auf Rigi Staffel. (Bild: Keystone)
Für eine Schrecksekunde sorgte ein anderer Berner: Simon Bohner blieb im dritten Gang gegen Markus Effinger im Sägemehl liegen und musste mit der Bahre und umgelegter Halskrause per Helikopter abtransportiert werden. Im Kantonsspital Luzern wurde eine Halswirbelstauchung festgestellt. Bohner konnte das Spital aber bereits wieder verlassen. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Bild: Irene Infanger / Neue SZ
Der Schlussgang endete gestellt. (Bild: Keystone)
Teilnehmer des traditionellen Alpumzuges am Schwing- und Älplerfest auf Rigi Staffel. (Bild: Keystone)
Ein Teilnehmer trägt einen Heuballen aus der Arena anlässlich des Umzugs. (Bild: Keystone)
Ein Muni wird aus der Arena geführt. (Bild: Keystone)
Eine Geiss wird nach dem Umzug aus der Arena geführt. (Bild: Keystone)
Christian Stucki (hinten) gegen Jonas Lengacher im fünften Gang. (Bild: Keystone)
Stefan Gasser (hinten) gegen Niklaus Zenger im fünften Gang. (Bild: Keystone)
Der Berner Christian Stucki (oben) besiegt den Berner Bernhard Kaempf. (Bild: Keystone)
Kilian Wenger (oben) besiegt den Luzerner Rego Gloggner. (Bild: Keystone)
Thomas Bisig (rechts) gegen Matthias Siegenthaler. (Bild: Keystone)
Wanderer blicken über die Umzäunung in die Schwingarena auf der Rigi. (Bild: Keystone)
Thomas Sempach (oben) gegen Melk Britschgi im vierten Gang. (Bild: Keystone)
Kilian Wenger (recht) gegen Christian Dick im vierten Gang. (Bild: Keystone)
Christian Stucki besiegt Mike Müllestein im vierten Gang. (Bild: Keystone)

Christian Stucki im Schlussgang. (Bild: Keystone)

Rigi-Schwinget (90 Schwinger, 5000 Zuschauer). Schlussgang: Christian Stucki (Lyss) gegen Kilian Wenger (Horboden) nach 12 Minuten gestellt.

Rangliste: 1. Stucki 58,50. 2. Wenger, Bernhard Kämpf (Sigriswil) und Matthias Siegenthaler (Fankhaus), je 57,50. 3. Benji von Ah (Giswil) 57,00. 4. Matthias Glarner (Meiringen), Willy Graber (Bolligen), Christian Dick (Alchenstorf), Matthias Aeschbacher (Heimisbach) und Niklaus Zenger (Habkern), je 56,75. 5. Stefan Gasser (Alpnach) 56,50. 6. Thomas Sempach (Heimenschwand) und Jonas Lengacher (Aeschiried), je 56,25.

Mehr zum Rigi-Schwingen am Montag in der Neuen LZ.