Rigi-Felsen für Berg in China

Zuoberst auf dem heiligen Berg Emei Shan soll eine grosse Rigi-Felsplatte platziert werden. Aber auch die Rigi soll im Gegenzug ein Geschenk aus China erhalten.

Drucken
Teilen
Der Emei Shan in China ist 3099 Meter hoch, hat jährlich 2,5 Millionen Besucher und sein Merkmal ist eine 48 Meter hohe goldene Buddha-Statue. (Bild: PD)

Der Emei Shan in China ist 3099 Meter hoch, hat jährlich 2,5 Millionen Besucher und sein Merkmal ist eine 48 Meter hohe goldene Buddha-Statue. (Bild: PD)

Der Emei Shan in China ist 3099 Meter hoch, hat jährlich 2,5 Millionen Besucher und sein Merkmal ist eine 48 Meter hohe goldene Buddha-Statue. (Bild: PD)

Der Emei Shan in China ist 3099 Meter hoch, hat jährlich 2,5 Millionen Besucher und sein Merkmal ist eine 48 Meter hohe goldene Buddha-Statue. (Bild: PD)

Einer der vier heiligen Berge Chinas, der 3099 Meter hohe Emei Shan, soll um eine spezielle Attraktion reicher werden. Von der Rigi soll eine rund 10 Tonnen schwere Nagelfluhplatte abgetragen und auf die Spitze des chinesischen Berges transportiert werden. Gleichzeitig soll auch Rigi Kulm ein Felsstück des Emei Shan erhalten. Zurzeit sind die Rigi-Bahnen am Abklären, welcher Felsen sich für den Abbau am besten eignen und ob eine solche Aktion überhaupt bewilligt würde. Im Jahre 2009 war zwischen den beiden Bergen eine Partnerschaft besiegelt worden.

 

Guido Felder

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.