RIGI FIRST: Das Baudenkmal ist nun wieder stabil

Die statische Stabilität des Viadukts Unterstetten auf der Rigi ist wieder gewährleistet. Nun werden die Details der Gesamtsanierung ausgearbeitet.

Drucken
Teilen
Spaziergänger gehen an der Brücke der ehemaligen Rigi-Scheidegg-Bahn vorbei. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Spaziergänger gehen an der Brücke der ehemaligen Rigi-Scheidegg-Bahn vorbei. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Er ist ein Relikt aus den Zeiten, als es sich Könige auf der Rigi gut gehen liessen, der 134-jährige Viadukt Unterstetten bei Rigi First. Vor kurzem wurden an seinen Widerlagern lange Risse entdeckt. Sofortmassnahme waren nötig, um die statische Stabilität zu sichern. Wie Karl Küttel, Geschäftsleiter der RigiScheidegg AG, mitteilt, sind diese Arbeiten nun abgeschlossen und der Alpverkehr auf der sonst autofreien Rigi kann die Brücke wieder passieren. Für die Wanderer war sie nie gesperrt.

«Jetzt stellen wir ein Projektteam zusammen, das die Gesamtsanierung des Bauwerks plant und umsetzt», erklärt Küttel. Mit diesen Arbeiten könne eventuell im Frühjahr 2009 begonnen werden. «Bis alle technischen Aspekte und die Finanzierung geklärt sind, könnte es aber auch Frühling 2010 werden», so Küttel.

Stolz darauf
Die Rigi Scheidegg AG als Besitzerin sei stolz auf dieses wunderbare Bauwerk aus der «alten Rigi Zeit» und bekenne sich in aller Form zu einer einwandfreien und nachhaltigen Sanierung. Dies auch im Zusammenhang mit dem touristischen Angebot des Panoramawanderwegs von Rigi Scheidegg bis First-Kaltbad.

Die Brücke ist 1874 gebaut worden. Das Fachwerk und die Konstruktion des Stahlbaus weisen Ähnlichkeiten mit dem Eiffelturm in Paris auf und fallen in die gleiche Zeitepoche. Weitere Abklärungen werden aufzeigen, ob hier Zusammenhänge bestehen.

Einige 100'000 Franken
Welche Kosten das Projekt genau verursachen wird, ist noch unklar. «Heutige Schätzungen gehen davon aus, dass es einige 100'000 Franken kosten wird», sagt Küttel.

Daniela Bellandi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.