RIGI SCHEIDEGG: 28 Stunden lang eine Party im Schnee

Zum ersten Mal fand auf der Rigi eine Goa-Party statt, zu der rund 1500 Gäste erwartet wurden. 28 Stunden wurde getanzt und gefeiert.

Merken
Drucken
Teilen
Auch das DJ-Pult war farbenprächtig ausstaffiert. (Bild Michael Stalder/Neue SZ)

Auch das DJ-Pult war farbenprächtig ausstaffiert. (Bild Michael Stalder/Neue SZ)

An diesem Wochenende gab für viele Anhänger elektronischer Musik nur ein Ziel: die Rigi Scheidegg. Diese wurde von Samstag 15 Uhr bis Sonntag 18 Uhr von tanz- und partywütigen Personen eingenommen. Goa bezeichnet eine Unterart der elektronischen Trancemusik, welche ursprünglich aus der indischen Stadt Goa stammt. Organisiert wurde der Anlass unter dem Namen «Snowflake Dance» vom Sattler Peter Odermatt.

Hinter dem Berggaushaus Rigi-Scheidegg, auf rund 1656 Metern über Meer befand sich die Tanzfläche. Neonfarbene Leuchtkonstruktionen, sowie farbige Fahnen und Bilder verwandelten die Schneelandschaft in eine leuchtende Ansammlung verschiedenster Farben. Zudem unterhielten einige Künstler die Leute mit Fackel- oder Lichtspielereien. Nationale wie internationale DJs und Live-Acts unterhielten die Gäste pausenlos über die kraftvolle 30'000-Watt-Soundanlage.

Michael Stalder

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.