Rigi: Wanderer stürzt 150 Meter in die Tiefe

Ein Bergwanderer ist an der Rigi-Hochflue tödlich verunglückt. Der 65-Jährige erlitt oberhalb der Alp Egg einen Schwächenfall und stürzte rund 150 Meter in die Tiefe.

Drucken
Teilen

Am Dienstagmittag hat sich an der Rigi-Hochflue ein tödlicher Bergunfall ereignet. Nach halb zwölf Uhr ist ein 65-jähriger Mann nach einem Schwächeanfall beim Aufstieg von der Alp Egg rund 150 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei erlitt der Berggänger tödliche Verletzungen, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Schwyz.

Zur Bergung des Verunfallten standen Einsatzkräfte der Rettungsflugwacht und der Kantonspolizei Schwyz im Einsatz.

pd/zim