ROTHENTHURM: Handgranate verletzt Soldaten in Rothenturm

In Rothenturm ist es zu einem Unfall eines Soldaten gekommen. Er wurde von Handgranaten-Splittern verletzt.

Drucken
Teilen

Bei einem Handgranaten-Unfall in Rothenthurm wurde ein Soldat verletzt. Der Unfall ereignete sich am 26. Januar auf dem Infanterie-Gebirgsschiessplatz Rothenthurm-Altmatt. Silvia Schenker, Sprecherin der Militärjustiz, bestätigt einen entsprechenden Bericht von «20 Minuten». Laut der Zeitung wurde der Soldat von Handgranaten-Splittern getroffen.

Warum der Mann verletzt wurde, ist noch unklar. «Wir haben nur gehört, der Leutnant sei am falschen Ort gestanden», zitiert «20 Minuten» einen Sanitätssoldaten, der den Mann notfallmässig versorgte, ehe er ins Spital überführt werden konnte. Die Unfallursache sei noch Gegenstand der Untersuchungen, sagt Silvia Schenker. Sicher ist: Das Opfer hatte grosses Glück. Der Mann konnte das Spital noch am selben Tag wieder verlassen.

Cyril Aregger/Neue LZ