Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ROTHENTHURM: Rauchentwicklung in Heustock

Die Rothenthurmer Feuerwehr eilte zu einem Heustock, bei dem sich Rauch entwickelt hatte. Feuer fanden sie dort dann aber keines vor, sondern geschmolzenes Isolationsmaterial, das von einem Kran auf das Heu getropft war und dort den Rauch verursachte.
Das Heu fing offenbar nicht Feuer. Symbolbild.Das Heu fing offenbar nicht Feuer. Themenbild. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Das Heu fing offenbar nicht Feuer. Symbolbild.Das Heu fing offenbar nicht Feuer. Themenbild. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Wie einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Schwyz zu entnehmen ist, rückte die Feuerwehr Rothenthurm am Freitagmittag zu einem Heustock an die Landstrasse aus. Die rasch vor Ort eingetroffenen Einsatzkräfte stellten bei ihrem Eintreffen aber kein Feuer fest. Der ursprünglich Rauch hatte sich mehrheitlich aufgelöst.

Die polizeilichen Abklärungen hätten ergeben, dass ein Kurzschluss an einem Heukran die Ursache der Rauchentwicklung war: Durch diesen tropfte schmelzendes Isolationsmaterial auf den Heustock, was zu einer Rauchentwicklung führte.

pd/kst

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.