ROTHENTHUTM: Der Nachfolger von Xaver Schuler steht fest

Nach dem Tod von Xaver Schuler, Inhaber der Uniformen-Manufaktur Schuler Uniformen AG in Rothenthurm, übernimmt Stefan Steiner das Ruder. Er war der «Wunschkandidat» des Verstorbenen.

Drucken
Teilen
Xaver Schuler, Inhaber der Uniformen-Manufaktur Schuler Uniformen AG, im Jahr 2002. (Bild Nadia Anuk Tratschin/Neue SZ)

Xaver Schuler, Inhaber der Uniformen-Manufaktur Schuler Uniformen AG, im Jahr 2002. (Bild Nadia Anuk Tratschin/Neue SZ)

Bereits seit Wochen zeichnete sich ein Wechsel in der Leitung des Traditionsunternehmens an der Hauptstrasse in Rothenthurm ab, wie das Unternehmen mitteilt. Xaver Schuler, Inhaber in zweiter Generation, musste aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten. Bereits anfangs Januar wurde die Kundschaft darüber informiert. «Leider verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Unternehmers zunehmends und am Karfreitag wurde Xaver Schuler schliesslich von seinen Leiden erlöst», wie es weiter heisst.

Wunschkandidat ist am Ruder
Der verstorbene Unternehmer bemühte sich bereits vor längerer Zeit um eine Nachfolge. So wurde der Wiedereinstieg des Zürcher Oberländers Stefan Steiner in das Unternehmen eingeleitet. Der gelernte Damenschneider bildete sich an der Textilfachschule Zürich zum Bekleidungstechniker weiter und kennt die betriebswirtschaftlichen Abläufe eines Textilunternehmens «im sprichwörtlichen Sinne von der Picke auf», wie es weiter heisst. Auch mit dem Familienunternehmen Schuler sei Steiner bestens vertraut. Zwischen den Jahren 2000 und 2006 leitete er die Fabrikation mit ihren knapp 30 Angestellten in Rothenthurm. Für Xaver und Paula Schuler (unten auf dem Bild mit Stefan Steiner, Foto pd) war der 31-Jährige seit Jahren der Wunschkandidat für die Nachfolge.

Die Inhaber akzeptierten jedoch Steiners Wunsch, einige Lern- und Wanderjahre einzulegen. Die Rückkehr wurde jetzt etwas früher als geplant notwendig, sei aber für das Traditionsunternehmen ein Glücksfall. «Stefan Steiner kennt unser Unternehmen und seine Angestellten in- und auswendig», wird Paula Schuler zitiert. «Er war schon seit Jahren als Nachfolger geplant und wir alle sind glücklich, dass er diese bereits jetzt antreten konnte.»

Start mit vollen Auftragsbüchern
Der junge Geschäftsführer kann sich nicht über fehlende Arbeit beklagen. «Die Auftragsbücher sind voll. Alleine bei den Einzelaufträgen ist das Volumen bereits 30 Prozent über dem letztjährigen Buchungsstand.» Nicht tangiert vom Wechsel bei Schuler Uniformen AG ist das im gleichen Gebäude domizilierte Modegeschäft Modehaus Schuler. Inhaberin Paula Schuler wird wie gewohnt mit ihrem Team die Kundschaft bedienen.

scd