SÄNNECHILBI: Fest des urchigen Brauchtums vor dem Start

Die Vorbereitungen waren immens, jetzt steht das Grossereignis kurz bevor. Am Sonntag ist Küssnacht von Brauchtum, Handwerk und Folklore beherrscht. Es ist Sännechilbi.

Drucken
Teilen
Sechs Jahre ist es her seit der letzten Sännechilbi. (Bild Alexandra Wey/Neue SZ)

Sechs Jahre ist es her seit der letzten Sännechilbi. (Bild Alexandra Wey/Neue SZ)

«Die Sännechilbi ist ein Paradebeispiel eines Anlasses, welcher verbindet, integriert und eine nachhaltige Wirkung erzielt: An der Sännechilbi entstehen Freundschaften und manchmal gar Liebschaften fürs Leben», sagt Stefan Kaiser, Statthalter des Bezirkes Küssnacht. Ähnlich sieht es Sennenpräsident Urs Donauer, wenn er sagt: «Es ist einzigartig, wie an unserem Anlass Land und Leute zusammenwirken, zu sehen, wie Bauern, Sennen und Handwerker unseren Umzug mitgestalten.» Man sei für den Sonntag gerüstet, sagt Urs Donauer im Vorfeld des Grossanlasses.

Der Sonntag ist ein Tag der Sennen, der schon frühmorgens beginnt. Höhepunkt ist der Umzug durchs Küssnachter Dorf. «Die Besucher und Besucherinnen unserer Sännechilbi dürfen einiges erwarten. Es werden über 1000 Personen in den einzelnen Nummern mitwirken. 36 Nummern hat unser Umzug zu bieten», so Präsident Urs Donauer. Rund 20'000 bis 30'000 Zuschauer werden erwartet.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.