SÄNNECHILBI: Schwyzer Sännechilbi bringt Farbe ins Dorf

Nur alle vier Jahre wird die Sännechilbi in Schwyz gefeiert. Und Tausende wollten dabei sein. Aber nicht nur wegen des Wetters.

Drucken
Teilen
Fugnen und Anknen an der Sännechilbi. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Fugnen und Anknen an der Sännechilbi. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Das Wetter meinte es gut mit der diesjährigen Sännechilbi. Bereits am Samstag wurde der Anlass mit Tanz im Alphüttli eröffnet, wobei am Sonntag die Hauptdarbietungen gezeigt wurden. Um 9 Uhr eröffnete der Sennengottesdienst mit Fahnenweihe in der Pfarrkirche Schwyz den Sennentag. Das neue Banner wurde von Pfarrer und Sennenprobst Reto Müller geweiht. 

Grosser Umzug durchs Dorf
Schon am frühen Nachmittag fanden sich über 12 000 Zuschauer in Schwyz ein. Auf den Strassen von Ibach oder Seewen war der ungefähre Zuschaueraufmarsch anhand des Verkehrsaufkommens zu erahnen.
Pünktlich um 14 Uhr startete endlich der grosse Umzug durchs Dorf. Unter dem Motto «Milch, Chäs und Ankä hender de Buurä z verdanke» präsentierten sich 42 Umzugsnummern. Die Route führte ab dem Schulhaus Herrengasse über den Hauptplatz via Strehlgasse die Schützenstrasse hinunter. 

Michael Stalder

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.