SANIERUNG: Die Reichsstrasse in Schwyz wird saniert

In der nächsten Woche werden die Abschlussarbeiten für die Sanierung der Reichsstrasse in Schwyz in Angriff genommen. Die schadhafte Verbundsteinfläche wird ersetzt.

Drucken
Die Pflästerung der Reichsstrasse (hier bei der Fertigstellung im Herbst 2006) muss bereits wieder erneuert werden. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Die Pflästerung der Reichsstrasse (hier bei der Fertigstellung im Herbst 2006) muss bereits wieder erneuert werden. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Im Herbst 2006 war die Reichsstrasse vom Sonnenplätzli bis zum Mythenforum saniert worden. Bald jedoch zeigten sich laut Mitteilung der Gemeinde Schwyz Schäden an der Verbundsteinpflästerung beim platzähnlich gestalteten Bereich vor dem ehemaligen Schuhhaus Tschümperlin.

Diese seien mittlerweile so gravierend, dass ein vollständiger Ersatz dieser Verbundsteinfläche unausweichlich sei.

Neue Fahrbahn ist auch für schwerere Lasten geeignet
Der Gemeinderat Schwyz hat entschieden, am Gestaltungskonzept festzuhalten und die schadhafte Stelle wiederum als Verbundsteinfläche zu gestalten. Um eine stabile Belagsfläche zu erhalten, wird aber laut Mitteilung im Gegensatz zur Sanierung vor eineinhalb Jahren gleichzeitig die gesamte Fundationsschicht ersetzt.

Die neue Fahrbahn werde den aktuellen und künftigen Anforderungen standhalten, weil mit den eingeleiteten Massnahmen die Wasserdurchlässigkeit verbessert wird, stabilitätssteigernde Vorkehrungen getroffen werden und weil letztlich auch grössere Steine eingebaut werden, welche auch für schwerere Lasten geeignet seien, heisst es.

Die schadhafte Belagsfläche ist ein Garantiefall
Die Gesamtkosten belaufen sich für die Gemeinde laut Mitteilung auf rund 40'000 Franken. Davon entfalle die Hälfte für den Einbau des Deckbelages, welcher ohne die aufgetretenen Schäden bereits letztes Jahr eingebaut worden wäre. Der Ersatz der alten Fundationsschicht und der Mehrwert der neuen Belagskonstruktion kostet die Gemeinde etwa 20'000 Franken.

Bei der schadhaften Belagsfläche handelt es sich um einen Garantiefall. Das Ingenieurbüro und die Baufirma übernehmen zusammen die Kosten für den damaligen Einbau der schadhaften Verbundsteinfläche sowie für das nun erforderliche Abbrechen und Entsorgen der Verbundsteine. Die Gemeinde muss damit lediglich den Mehrwert des neuen, besseren Verbundsteinbelages übernehmen.

Drei Wochen für den Fahrverkehr gesperrt
Am Montag wird mit den Fertigstellungsarbeiten an der Reichsstrasse begonnen. Die Arbeiten werden etwa drei Wochen andauern. Für diese Zeit bleibt die Reichsstrasse für den Fahrverkehr gänzlich gesperrt, der Fussverkehr hingegen werde nach Möglichkeit gewährleistet. Die Umleitung des Fahrverkehrs erfolgt über die Strehlgasse und allfällige Fussgängerumleitungen werden über die Reichsgasse signalisiert.

ana