SATTEL-HOCHSTUCKLI AG: Mehr Sicherheit, weniger Wald, mehr Schnee

Die Sattel-Hochstuckli AG plant, einen weiteren Teil ihrer Pisten zu beschneien. Auch ein Pistenabschnitt soll sicherer werden.

Drucken
Teilen
Solche Schneelanzen wie hier in Engelberg will man auch im Sattel-Hochstuckli anschaffen. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Solche Schneelanzen wie hier in Engelberg will man auch im Sattel-Hochstuckli anschaffen. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Die Sattel Hochstuckli AG investiert in grossem Stile und rechnet mit Kosten von über einer halben Million Franken. Derzeit liegen dafür in der Gemeinde Sattel drei Baugesuche auf.

Es ist eine die Beschneiungsanlage Sattel-Mostelberg geplant. Mit diesem Projekt wolle man das Angebot der am stärksten frequentierten Talabfahrt und des Schlittelweges aufrecht erhalten.

Zudem wurde ein Baugesuch für die Pistenverbesserung der Talabfahrt Mostelberg-Sattel eingereicht. Die Linienführung. soll zu Gunsten der Sicherheit der Gäste angepasst werden. Der betroffene Abschnitt führte bisher zu einem kritischen und unübersichtlichen Engpass. Dazu muss die nordöstliche Ecke des Feldbacherenwalds gerodet werden. Sobald die Bewilligungen vorliegen, will die Bauherrin mit dem Projekt beginnen. Ziel sei, die umfunktionierte Piste und die neue Beschneiungsanlage bereits diesen Winter in Betrieb zu nehmen.

Andrea Schelbert

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.