SATTEL HOCHSTUCKLI: Schnittige Fahrten auf eisiger Piste

Am Samstag waren von Zuger und Schwyzer Politikern keine Worte, sondern Taten gefragt – dabei ging es ganz schön bergab.

Drucken
Teilen
Der Schwyzer Kantonsrat Beat Hegner auf der Piste. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der Schwyzer Kantonsrat Beat Hegner auf der Piste. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Bei strahlendem Sonnenschein und besten Schneeverhältnissen eröffnete am Samstag die Zuger Kantonsrätin Vreni Wicky punkt 10.30 Uhr das 38. Parlamentarier-Rennen, das Volksvertreter aus Zug und Schwyz aufs Hochstuckli führte.

Verantwortlich für den professionell ausgesteckten Riesenslalom war der Skiclub Unterägeri, der in Zusammenarbeit mit der Zuger Kantonsrätin Barbara Strub-Weideli und dem Schwyzer Kantonsrat Beat Hegner den Anlass vorbereitet hatte. Bei den Herren, bei denen 33 Teilnehmer starteten, siegte der Zuger Stefan Moos, schnellste Politikerin unter den 11 Teilnehmerinnen wurde die Schwyzer Kantonsrätin Monika Moser-Lienert.

Für den Wettkampf herrschten ideale Bedingungen, aber die Piste war hart und stellenweise rutschig. Ein Indiz, dass die Strecke relativ anspruchsvoll war, zeigten die Medaillenplätze, die durchgehend von jüngeren Teilnehmern erobert wurden.

Hansruedi Hürlimann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der «Neuen Schwyzer Zeitung».

Auszug aus der Rangliste:
Parlamentarierinnen: 1. Monika Moser-Lienert (SZ), 2. Barbara Strub (ZG) 3. Eva Isenschmid (SZ)
Parlamentarier: 1. Stefan Moos (ZG), 2. Andreas Marty (SZ), 3. Marcel Dettling (SZ)