Sattel sagt zweimal Ja

Die beiden Wasser-Vorlagen wurden vom Stimmvolk sehr deutlich angenommen.

Drucken
Teilen
Die Bevölkerung von Sattel hat beide Vorlagen deutlich angenommen. (Bild: Guido Röösli / Neue LZ)

Die Bevölkerung von Sattel hat beide Vorlagen deutlich angenommen. (Bild: Guido Röösli / Neue LZ)

Um Wasser und Abwasser ging es in der Gemeinde Sattel bei den kommunalen Abstimmungen vom Sonntag. Der Verpflichtungskredit von 278 000 Franken für eine Verbindungsleitung zwischen den Wasserversorgungen Sattel und Rothenthurm wurde mit 702 Ja zu 133 Nein sehr deutlich angenommen. Auch die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Nachbargemeinde Rothenthurm bewilligten das Projekt, so dass dieses Gemeinschaftswerk der beiden Gemeinden zur Verbesserung der Versorgungssicherheit für Trink-, Brauch- und Löschwasser nun realisiert werden kann.
 
Ebenfalls sehr deutlich angenommen wurde das neue Reglement über die Siedlungsentwässerung mit 572 Ja zu 211 Nein. Das neue Reglement löst das seit 1991 gültige Kanalisationsreglement ab. Verbunden damit ist eine Erhöhung der Abwassergebühren, indem neben der bisherigen Grundgebühr neu eine Gebühr von 1 Franken pro m3 Abwasser (berechnet nach dem Frischwasserverbrauch) zu entrichten ist. Die zusätzlichen Gebühren erlauben laut der Gemeindekanzlei Sattel eine mittelfristig ausgeglichene Abwasserrechnung und dienen der Finanzierung der zurzeit laufenden Arbeiten für den Anschluss an die ARA Schwyz.

pd/red