SATTLER LETZITURM: Deutscher narrt Schwyz

Am historischen Letziturm in Sattel hängt ein Wappen. Dieses ist sowohl der Besitzerin des Turms, der Schwyzer Bezirksverwaltung, als auch der Denkmalpflege ein Rätsel.

Drucken
Teilen
Die bemalte Tür am Letziturm in Sattel. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Die bemalte Tür am Letziturm in Sattel. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Niemand weiss genau, was dieses Bild des Hofnarren Kuony von Stockach in Verbindung mit den Wappen der Kantone Schwyz und Zug hier soll. Einig ist man sich, dass es sich hier um einen Jux handelt.

Begeisterung ausgelöst hat aber die farbig bemalte Tür im süddeutschen Stockach. Von dort stammte Kuony, der Hofnarr des Habsburger Herzogs Leopold, der 1315 am Morgarten die Schwyzer überfiel. Der Narr soll zu Leopold gesagt haben: «Ihr wisst wohl, wie ihr in das Land hineinkommt. Aber wie ihr wieder rauskommt, das wisst ihr nicht.»

Im Kulturamt Stockach las man diese Woche den Artikel vom 3. August der «Neuen Schwyzer Zeitung» zur rätselhaften Türbemalung. Thomas Warndorf, Leiter des Kulturamts, schreibt jetzt dazu: «Wir sind begeistert. So viel Werbung für Stockach am Letziturm: Da kann es sich nur um eine späte Umsetzung jenes Privilegs handeln, das Kuony im Jahr 1315 von Herzog Leopold erhalten hat.»

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.