SBB: Kinder reisen im Dschungel-Look

«Ticki-Park» heisst der neuste Wurf der SBB. Bis Ende 2012 fahren auf allen Strecken mit Intercity-Doppelstockzügen Familienwagen mit – auch zwischen Luzern und Zürich.

Drucken
Teilen
«Ticki-Park» heisst das neue Kinderprogramm der SBB. (Bild pd)

«Ticki-Park» heisst das neue Kinderprogramm der SBB. (Bild pd)

Rutschbahn, Hängebrücke, ein Boot und Höhlen zum Verstecken: Die SBB setzt auf die Karte Kinder und stattet bis Ende 2012 alle ihre 40 Intercity-Doppelstockzüge mit einem neuen Familienwagen aus. Im Oberdeck soll die Reise für die Kinder zum Erlebnis gemacht werden. Die Familienwagen kommen auch auf der Strecke Luzern – Zürich zum Einsatz.

Sitzplätze für Angehörige
Auch sechs integrierte Sitzplätze für Angehörige sind Bestandteil des neuen Konzepts. Im Unterdeck gibt es Platz für Kinderwagen. Die SBB investiert rund 2,7 Millionen Franken in den Umbau. «Unsere rollenden Spielplätze sind sehr beliebt. Es gibt Familien, die ihre Reise extra auf diese Fahrzeuge abstimmen», sagte Urs Schlegel, Leiter SBB Personenverkehr an der Einweihung in Olten. Die Familienwagen befinden sich jeweils am Ende oder am Anfang der Intercity-Züge.

35'000 Steckdosen
Wie die SBB schreibt, sind in 20 Prozent der Wagen der 1. und 2. Klasse Steckdosen eingebaut. Bis 2013 rüstet die SBB weitere 1200 Fahrzeuge mit insgesamt über 35'000 Steckdosen aus.

rem