SCHINDELLEGI: Der Erweiterungsbau ist nun eingeweiht

Nach monatelangen Bauarbeiten wurde der Erweiterungsbau der Kühne+Nagel International AG in Schindellegi eingeweiht.

Drucken
Teilen
Klaus-Michael Kühne, Verwaltungsratspräsident von Kühne+Nagel, durchschneidet an der Einweihungsfeier das Band. (Bild Kurt Heuberger/Neue SZ)

Klaus-Michael Kühne, Verwaltungsratspräsident von Kühne+Nagel, durchschneidet an der Einweihungsfeier das Band. (Bild Kurt Heuberger/Neue SZ)

Seit Juli 2008 wurde am Hauptsitz der Kühne+Nagel-Gruppe in Schindellegi gebaut. Der mehrgeschossige Erweiterungsbau für die zu klein gewordene Konzernzentrale der weltweit tätigen Firma im Logistik- und Transportbereich ist auf dem angrenzenden Grundstück entstanden. Jetzt konnte er termingerecht eingeweiht werden.

Die Geschäftsleitung feierte zusammen mit den in Schindellegi ansässigen Mitarbeitern, Gemeindepräsidentin Margrit Schuler sowie dem zuständigen Bauunternehmer und dem Architekten. Besonderer Wert wurde auf eine umweltschonende Bauweise gelegt. So wurde auf dem Dach eine Fotovoltaikanlage installiert.

Der 1100-Quadratmeter-Anbau beheimatet nebst Mitarbeitern von Kühne+Nagel und der Versicherungsmaklergruppe Nacora die Kühne-Holding und die Kühne-Stiftung. Er bietet Raum für Schulungs- und Sitzungszimmer sowie rund 70 Arbeitsplätze.

Silvia Nolmans

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.