SCHINDELLEGI: Höherer Gewinn für Kühne und Nagel

Die Logistikfirma Kühne und Nagel konnte im ersten Halbjahr 2013 ihren Gewinn gegenüber dem Vorjahr um rund 35 Prozent steigern. Von Januar bis Juni 2013 erwirtschaftete die Firma einen Reingewinn von 289 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Im ersten Halbjahr 2013 konnte die Kühne und Nagel International AG ihre Transportmenge im Luftverkehr steigern. (Bild: Keystone)

Im ersten Halbjahr 2013 konnte die Kühne und Nagel International AG ihre Transportmenge im Luftverkehr steigern. (Bild: Keystone)

Vor allem das zweite Quartal 2013 sei sehr erfolgreich verlaufen, informiert die Kühne und Nagel International AG. Die Firma führt dies auf die konsquent umgesetzte Standortbereinigung sowie die unternehmensweite Konzentration auf international operierende Kundengruppen zurück. Damit sei eine beträchtliche Rentabilitätsverbesserung erzielt worden. Der Gewinnanstieg resultiert aber auch daraus, dass das Unternehmen im letzten Jahr eine Kartellbusse der Europäischen Union (EU) zu verkraften hatte.

Unterschiedliche Entwicklungen

In der Seefracht konnte der Logistikdienstleister trotz kontinuierlich sinkender Frachtraten die Rohertrags-Marge stabil auf Vorjahresniveau halten. Die Firma habe in jenem Bereich den Fokus mehr auf Rentabilität denn auf Wachstum gelegt.

Im Bereich der Luftfracht konnte das Unternehmen die Transportmenge um 3.7 Prozent steigern, obwohl der Luftfrachtmarkt weltweit generell stagniert. Grund für diesen Erfolg sei einerseits die Konzentration auf spezifische Luftfrachtprodukte für die Pharma-, Automobil- und Luftfahrtbranche. Andererseits konnte die Logistikfirma ihre Tonnage fokussiert im europäischen, nordamerikanischen und asiatischen Exportgeschäft steigern.

Im Landverkehr konnte das Unternehmen Mengenzuwächse im Teil- und Komplettladungsgeschäft erzielen. Das Betriebsergebnis (EBITDA) blieb im Halbjahresvergleich aber hinter dem Vorjahreswert zurück. Hierbei war im zweiten Quartal eine deutliche Ergebnisverbesserung zu verzeichnen. Einen weiteren Aufschwung im zweiten Halbjahr 2013 erhofft sich die Firma von selektivem Wachstum in Spezialsegmenten wie Pharma, Hightech und Industriegüter. Auch die Rendite soll im zweiten Halbjahr verbessert werden.

pd/spe