SCHINDELLEGI: Kühne + Nagel mit guten Zahlen im 1. Quartal

Die Aufträge sind zurückgegangen. Dennoch schreibt die Transport- und Logistikfirma Kühne + Nagel im 1. Quartal 2009 128 Millionen Franken Gewinn.

Drucken
Teilen
Klaus Michael Kühne, Präsident des Verwaltungsrats der Kühne + Nagel International AG. (Bild EQ)

Klaus Michael Kühne, Präsident des Verwaltungsrats der Kühne + Nagel International AG. (Bild EQ)

Im Transport- und Logistikgeschäft seien die Aufträge deutlich zurück gegangen, schreibt die Kühne + Nagel-Gruppe in einer Mitteilung. Daher habe die Firma ein Kostensenkungsprogramm eingeführt und gleichzeitig ihre Vertriebsaktivitäten verstärkt. Trotz der Krise betrage der Reingewinn im 1. Quartal 2009 laut Mitteilung 128 Millionen Franken (1. Quartal 2008: 154 Millionen).

Im globalen Seefrachtmarkt ging laut Kühne + Nagel das Wachstum stetig zurück. Besonders hart getroffen von der Rezession sei das globale Luftfrachtgeschäft. Der Markt habe laut Mitteilung gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs um über 20 Prozent nachgegeben.

Auch die Nachfrage im europäischen Strassengüterverkehr habe sich im ersten Quartal 2009 weiter abgeschwächt. In Deutschland – einem der Kernmärkte – musste Kühne + Nagel allein in den ersten beiden Monaten einen Rückgang des Auftragsvolumens um 20 Prozent hinnehmen, heisst es in der Mitteilung.

ana