Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schindler bezieht neuen Hauptsitz in Ebikon

Das Management des Aufzugskonzerns bezieht seinen neuen Hauptsitz. Damit ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum neuen Schindler Campus in Ebikon erreicht.
Schindler Hauptsitz. (Bilder: PD/Schindler)
Meetingraum am Hauptsitz.
Bürobereich.
Lounge.
4 Bilder

Schindler wurde vor mehr als 140 Jahren in der Schweiz gegründet und noch heute ist das Unternehmen fest in Ebikon verankert. Neben weltweiten Investitionen in die Erneuerung der globalen Produktionskette seien in den vergangenen Jahren über 130 Millionen Franken in den Um- und Neubau des Campus in Ebikon investiert worden, schreibt das Unternehmen am Freitag in einer Mitteilung. «Damit bekennt sich Schindler klar zum Standort, wo vor rund 60 Jahren bereits der alte Hauptsitz und das Werk erbaut wurden.»

Neues Bürokonzept

Mit dem Umzug in das neue Gebäude beginnt für den Konzernstab auch eine neue Ära. Für die rund 280 Mitarbeiter in der Firmenzentrale stehen nun moderne Grossraumbüros, nach Themen gestaltete Sitzungsräume, Begegnungszonen und Lounges zur Verfügung. «Wir haben grössten Wert darauf gelegt, unseren Mitarbeitern einen innovativen und kreativen Arbeitsplatz zu bieten. Sie sollen sich wohl fühlen und gleichzeitig den nötigen Freiraum finden, um sich zu entfalten», sagt Thomas Oetterli, CEO von Schindler gemäss Mitteilung.

LEED Gold Zertifikat wird angestrebt

Bei der Planung wurde demnach auch viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Denn Schindler strebt eine LEED Gold Zertifizierung an. Das Gebäudelabel LEED zeichnet Bauten aus, die nach messbar nachhaltigen Gesichtspunkten entwickelt, geplant und realisiert worden sind. So werden gemäss Schindler beispielsweise mehr als 1700 Photovoltaik-Module dafür sorgen, dass der Strombedarf der neuen Gebäude zu 50% aus lokal produzierter erneuerbarer Energie gewonnen wird. Laut Schindler entspricht dies ungefähr einem Jahres-Energiebedarf von 100 Haushalten.

In einem nächsten Schritt eröffnet die Firma im März 2019 sein neues Personalrestaurant und eine Cafeteria mit Aussenterrasse. Mit der Eröffnung des Visitor Centers wird der Campus im Spätsommer 2019 komplettiert. (ast)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.