SCHREIBWETTBEWERB: Klub der jungen Dichter: Das sind die Sieger

Die Kategoriensieger kommen dieses Jahr aus Küssnacht, Kottwil und Rain. Wobei auch der Kanton Uri sehr erfolgreich war. Und die Schülerjurys hatten wieder einmal eine ganz eigene Sicht.

Drucken
Teilen
Sie freuten sich an der Preisverleihung. Von links: Franziska Egli (Auviso), Kilian Arnold, Lena Müller, Verena Eicher, Larissa Disler, Cornel Suter, Nadja Annen (Buchhaus Stocker), Mike Ettlin, Livia Krummenacher, Laura Grepper, Carlo Meier (Jurypräsident). (Bild: Nadia Schärli (10. Dezember 2016))

Sie freuten sich an der Preisverleihung. Von links: Franziska Egli (Auviso), Kilian Arnold, Lena Müller, Verena Eicher, Larissa Disler, Cornel Suter, Nadja Annen (Buchhaus Stocker), Mike Ettlin, Livia Krummenacher, Laura Grepper, Carlo Meier (Jurypräsident). (Bild: Nadia Schärli (10. Dezember 2016))

Erst elf ist Cornel Suter aus Küssnacht, doch er liest vor mit der Perfektion eines gestandenen Schriftstellers. Als Erstrangierter der Kategorie Primar war er einer jener Autorinnen und Autoren, die an der Preisverleihung am Samstag im Buchhaus Stocker Luzern ihre Geschichten dem Publikum vorlesen durften. «Der Text ist toll aufgebaut und fordert zu den Themen Verrat und Versöhnung moralisch heraus», sagte Jurymitglied Anesta Mocker, Studentin an der Pädagogischen Hochschule Luzern. Zudem gelinge in den allerletzten zwei Zeilen eine überraschende Wende.

Lukas Bannwart, Dozent an der Pädagogischen Hochschule Luzern und ebenfalls in der Hauptjury, übernahm die Laudatio auf die Siegerin der Kate­gorie Oberstufe: Lena Müller aus Kottwil. Ihr Text biete nicht nur eine verrückte und witzige Story, die konsequent durchgezogen werde. Er lade auch zu den unterschiedlichsten Lesarten ein.

Wie immer haben auch Schülerjurys ihre eigenen Sieger bestimmt. Während in der Primarkategorie die MS2 d aus Engelberg ähnlich wie die Hauptjury wer­tete und deren Drittplatzierten auf Rang 1 setzte, entschied in der Oberstufenkategorie die 3. Sek a/b aus Entlebuch ganz anders: Den Text «Broken man, healed Soul», den sie erkor, rangierte die Hauptjury nicht vorne.

«Der Klub der jungen Dichter» war mit 4595 Teilnehmern auch dieses Jahr ein grosser Erfolg. Wir danken allen Autorinnen und Autoren, den involvierten Lehrpersonen, den Sponsoren Auviso, Buchhaus Stocker und Pädagogische Hochschule Luzern. Alle in der Zeitung publizierten Texte (darunter auch den Siegertext der Kategorie «Ab 10. Schuljahr») finden Sie unter www.luzernerzeitung.ch/dichter . Und verpassen Sie auf keinen Fall morgen die besten Stilblüten.

Arno Renggli
arno.renggli@luzernerzeitung.ch