Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHULRAUMPLANUNG: Neues Heilpädagogisches Zentrum Innerschwyz soll in Ibach entstehen

Nun ist klar: Das neue Heilpädagogische Zentrum Innerschwyz (HZI) soll nicht in Goldau sondern in Ibach gebaut werden. Der Neubau ist auf der Parzelle des leer stehenden Altersheims Eigenwies geplant.
Das Heilpädagogische Zentrum Innerschwyz (HZI) in Ibach soll bald einem Neubau in unmittelbarer Nähe weichen. (Archivbild: Alexandra Kälin)

Das Heilpädagogische Zentrum Innerschwyz (HZI) in Ibach soll bald einem Neubau in unmittelbarer Nähe weichen. (Archivbild: Alexandra Kälin)

Über den Standortentscheid berichtete der «Bote der Urschweiz» am Donnerstag. Demnach sind sich der Kanton und die Gemeinde Schwyz einig, dass die neue HZI in Ibach gebaut werden soll.

Gegenüber dem «Regionaljournal Zentralschweiz» von Radio SRF sagte Kantonsarchitekt Peter Glanzmann, dass die Baukosten in Ibach tiefer ausfallen würden als in Goldau. Und: «Wir konnten das Raumprogramm optimieren, wir brauchen nicht mehr ganz so viel Platz wie in Goldau vorgesehen war.»

Ende 2015 hatte der Schwyzer Kantonsrat den Verpflichtungskredit für den Neubau des Heilpädagogischen Zentrums Innerschwyz in Goldau zurückgewiesen. Unter anderem wegen der hohen Kosten und der fehlenden Erweiterbarkeit. Es wurden aber auch Standortfragen gestellt und der Raumbedarf hinterfragt.

Die heutige Schulanlage der HZI in Ibach ist im Eigentum der Gemeinde Schwyz und wird seit 1974 vom Kanton gemietet. Sie befindet sich in nächster Nähe zum neuen Standort. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.