SCHWYZ: 25'000 Festabzeichen blieben liegen

Das Eidgenössische Trachtenfest in Schwyz ist seit einem Monat Vergangenheit. Hinter den Kulissen gibt es aber noch zu reden.

Drucken
Teilen
Die Organisatoren konnten nur etwa die Hälfte der Festabzeichen absetzen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Organisatoren konnten nur etwa die Hälfte der Festabzeichen absetzen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Auch einen Monat danach gibt das Eidgenössische Trachtenfest in Schwyz noch zu reden. Beim Fest wurde laut OK-Präsident Bruno Frick nur etwa an jeden zweiten Besucher ein Festabzeichen verkauft. Etwa die Hälfte der 50 000 oder 60 000 beschafften Festabzeichen blieb liegen.

Die Verantwortlichen im Organisationskomitee geben dafür mehrere Gründe an. Einerseits seien die an sich obligatorischen Festabzeichen nicht sehr aggressiv verkauft worden. Anderseits führte ein Missverständnis am Haupttag des Fests dazu, dass vorübergehend gar keine Abzeichen vorhanden waren. Trotzdem kündigt das OK einen guten finanziellen Abschluss an.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.