SCHWYZ: 500 Ex-Schweizergardisten im Klosterdorf

Sie schützen den Papst und treffen sich auch nach ihrem römischen Dienst regelmässig. In Einsiedeln war auch der Armeechef dabei.

Drucken
Teilen
Farbenfroher Zug durch Einsiedeln, hier auf dem Platz vor dem Kloster: Rund 30 ehemaliger Schweizergardisten zeigten sich gestern in traditioneller Galauniform aus der Zeit der Renaissance. (Bild Eveline Beerkircher)

Farbenfroher Zug durch Einsiedeln, hier auf dem Platz vor dem Kloster: Rund 30 ehemaliger Schweizergardisten zeigten sich gestern in traditioneller Galauniform aus der Zeit der Renaissance. (Bild Eveline Beerkircher)

red/chrj. Auffällig bunter Aufmarsch am gestrigen Sonntagvormittag in Einsiedeln: Nach einer Messe paradierten rund 30 ehemalige Angehörige der päpstlichen Garde in blau-rot-gelber Galauniform vor dem interessierten Publikum durchs Klosterdorf. Grund für den festlichen Aufmarsch: die im Zweijahresrhythmus stattfindende Generalversammlung der Vereinigung ehemaliger Schweizergardisten.

900 aktive Ehemalige

Dem 1921 gegründeten Verein ehemaliger Gardisten gehören rund 900 Aktivmitglieder an. Er bezweckt gemäss Website «die Vereinigung aller ehemaligen päpstlichen Schweizergardisten aller Grade, die in Ehren gedient haben, zur Pflege und Förderung echter, soldatischer Kameradschaft». Zu den Aufgaben der Ex-Gardisten-Vereinigung gehört auch das Anwerben von Rekruten. Dem Zentralverband sind 13 regionale Sektionen unterstellt, in denen sich das Vereinsleben hauptsächlich abspielt.

Sie marschieren während des Umzuges in Reih und Glied: Die ehemligen Schweizergardisten in ihren auffälligen Gewändern. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
23 Bilder
Ehemalige Gardisten vor dem Kloster Einsiedeln. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Der Chef der Schweizer Armee André Blattmann (links) und Alain de Raemy, Weihbischof von Lausanne, Genf und Freiburg, während des Umzugs. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Auch das Musizieren gehört dazu. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Zuschauer bestaunen den Umzug und lauschen der Musik. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Auch Abt Urban Federer des Klosters Einsielden ist mit dabei. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
André Blattmann (links),  Chef der Schweizer Armee, und Alain de Raemy, Weihbischof von Lausanne, Genf und Freiburg (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Gardekommandant Christoph Graf (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Der ehemalige Abt Martin Werlen während dem Umzug. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Abt Urban Federer segnet Besucher vor dem Umzug der Schweizer Gardisten durch Einsiedeln (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Umzug der Schweizer Gardisten (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Besucher beobachten die Schweizer Gardisten. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Umzug der Schweizer Gardisten durch Einsiedeln am Sonntag, 23. August 2015. (KEYSTONE/Alexandra Wey) (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Bild: Keystone / Alexandra Wey
Umzug der Schweizer Gardisten durch Einsiedeln am Sonntag, 23. August 2015. (KEYSTONE/Alexandra Wey) (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Bild: Keystone / Alexandra Wey
Umzug der Schweizer Gardisten durch Einsiedeln am Sonntag, 23. August 2015. (KEYSTONE/Alexandra Wey) (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Bild: Keystone / Alexandra Wey
Abt Urban Federer waehrend dem Umzug der Schweizer Gardisten durch Einsiedeln am Sonntag, 23. August 2015. (KEYSTONE/Alexandra Wey) (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Andre Blattmann, Chef der Schweizer Armee, waehrend dem Umzug der Schweizer Gardisten durch Einsiedeln am Sonntag, 23. August 2015. (KEYSTONE/Alexandra Wey) (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Umzug der Schweizer Gardisten durch Einsiedeln am Sonntag, 23. August 2015. (KEYSTONE/Alexandra Wey) (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Umzug der Schweizer Gardisten durch Einsiedeln am Sonntag, 23. August 2015. (KEYSTONE/Alexandra Wey) (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Umzug der Schweizer Gardisten durch Einsiedeln am Sonntag, 23. August 2015. (KEYSTONE/Alexandra Wey) (Bild: Keystone / Alexandra Wey)

Sie marschieren während des Umzuges in Reih und Glied: Die ehemligen Schweizergardisten in ihren auffälligen Gewändern. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Weihbischof und irischer Kaplan

Rund 500 Ex-Gardisten, Behördenmitglieder und kirchliche Würdenträger wie etwa Alain de Raemy, ehemaliger Gardekaplan und heutiger Weihbischof von Lausanne, Genf und Freiburg, oder Robert Mc Cabe, Kaplan der irischen Armee, machten ihre Aufwartung. Unter den Prominenten, die am sonntäglichen Festumzug teilnahmen, waren auch der Chef der Schweizer Armee, Korpskommandant André Blattmann, und der Gardekommandant Christoph Graf aus dem luzernischen Pfaffnau.

Während der Tagung hatten die Ex-Gardisten nebst dem Besuch der GV einige kulturelle und kirchliche Termine auf dem Zweitagesprogramm. So konnten sie sich ein Requiem im Oratorium des Klosters zu Gemüte führen und einen Auftritt des Exgardistenspiels, Banda genannt, geniessen. Höhepunkt bildete das Pontifikalamt, also eine feierliche heilige Messe, gestern in der Klosterkirche mit Abt Urban Federer.