SCHWYZ: Arth sagt Ja zu Planungskredit für Bahnhof Arth-Goldau

Der Gemeinderat kann die Planung des Bahnhofs Arth-Goldau an die Hand nehmen. Die Stimmbürger gaben am Sonntag grünes Licht.
Mit der Neat ändert sich auch für die Region und vor allem für den Bahnhof Arth-Goldau viel. (Bild: Archiv Bote der Urschweiz)

Mit der Neat ändert sich auch für die Region und vor allem für den Bahnhof Arth-Goldau viel. (Bild: Archiv Bote der Urschweiz)

Das Stimmvolk genehmigte den Planungskredit in der Höhe von 1,7 Millionen Franken für den Bahnhof Arth-Goldau mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 60,4 Prozent (1912 Ja, 1251 Nein). Die Stimmbeteiligung lag bei 45,6 Prozent.

Die Gemeinde Arth kann nun die Planung des Bahnhofs an die Hand nehmen. Der Bahnhof Arth-Goldau ist die Drehscheibe des öffentlichen Nah-, Regional- und Fernverkehrs, zudem vermittelt der Bahnhofplatz für Besucher den ersten Eindruck von Goldau bei der Ankunft mit dem Zug.

rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.