SCHWYZ: Bald Früherkennung der Schuldenfalle

Schulden zu bekämpfen, ist eine der Hauptaufgaben des Vereins Fachstelle Schuldenfragen Kanton Schwyz. Jetzt will der Verein neue Wege gehen.

Erhard Gick
Drucken
Teilen
Mit 34 Prozent stellen die 41- bis 50-Jährigen gefolgt von den 31- bis 40-Jährigen mit 30 Prozent die grössten Altersgruppen dar (Symbolbild Keystone). (Bild: Keystone)

Mit 34 Prozent stellen die 41- bis 50-Jährigen gefolgt von den 31- bis 40-Jährigen mit 30 Prozent die grössten Altersgruppen dar (Symbolbild Keystone). (Bild: Keystone)

11 Millionen Franken, so hoch ist der Schuldenballast, den Schwyzer und Schwyzerinnen angehäuft haben. Es sind  Personen, welche die Dienstleistungen des «Vereins Fachstelle Schuldenfragen Kanton Schwyz beanspruchen. Franz Merlé aus Freienbach präsidiert diesen Verein und er ist erfreut, dass er belegen kann, dass rund die Hälfte dieser 11 Millionen Schuldenlast durch Beratung und dem Willen der Betroffenen, die eigenen Schulden abzubauen, getilgt werden kann. «Das entlastet viele Gläubiger, aber auch eine grosse Zahl Gemeinden und Institutionen, damit auch die öffentliche Hand», sagt Franz Merlé. Steuerschulden machen immerhin rund 20 Prozent der Schulden aus, Bar- und Kreditverträge rund 30 Prozent. Etwas überraschend betragen die Ausstände bei den Krankenkassen nur rund 160 000 Franken.

Früherkennung als Lösung

«Ich appelliere an die Betroffenen, sich früher zu melden, dann kann effektiver geholfen werden. Ich tendiere jetzt gar auf eine Früherkennung durch die öffentlichen Hand – die Fürsorgeämter», so der Präsident.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen SZ und im E-Paper.