SCHWYZ: Bedrohlicher Murgang oberhalb von Schwyz

Im Gebiet Blüemlisberg oberhalb von Schwyz hat sich ein Murgang gelöst. Mehrere tausend Kubikmeter Hang sind in Bewegung und drohen abzubrechen. Ein Bauernheimet und ein Ferienhaus sind evakuiert.

Drucken
Teilen
Der Murgang im Gebiet Blüemlisberg. (Bild: Bruno Marty)

Der Murgang im Gebiet Blüemlisberg. (Bild: Bruno Marty)

Der eiligst erstellte Erdwall leitete die Erdmassen am Haus vorbei. (Bild: Helinews.ch)
11 Bilder
Blick Richtung Abrissstelle. (Bild: Helinews.ch)
Baumstämme und Geröll rutschen in Richtung eines Hauses. (Bild: Bruno Marty)
Das Haus blieb nur knapp verschont. (Bild: Bruno Marty)
Die Gemeinde Schwyz errichtete einen Erdwall, um die Erdmassen am Haus vorbeizuleiten, mit Erfolg, wie sich am Ostersonntag zeigte. (Bild: Geri Holdener)
Blick aus der Luft. (Bild: Helinews.ch)
Die Versicherung für die Gebiete weiter unten: Der Schutzwald. (Bild: Geri Holdener)
Das zugedeckte Land neben dem Ferienhaus. (Bild: Geri Holdener)
Der Erdrutsch riss zahlreiche Bäume mit.
Viel Schaden am Kulturland. (Bild: Bruno Marty)
Blick Richtung Abrissstelle (Bild: Bruno Marty)

Der eiligst erstellte Erdwall leitete die Erdmassen am Haus vorbei. (Bild: Helinews.ch)

Am späteren Nachmittag des Karfreitags löste sich im Gebiet Blüemlisberg weit oberhalb von Schwyz ein Murgang. Wie die Gemeindeverwaltung am Abend mitteilte, rutschten rund 80 Kubikmeter Geröll, Geschiebe und Baumstämme gegen ein Ferienhaus und ein Bergheimet. Beide Liegenschaften wurden evakuiert; drei Bewohner haben für eine erste Nacht bei Nachbarn eine Bleibe gefunden.

Oberhalb der Anrissstelle sind gemäss ersten Fachbeurteilungen mehrere tausende Kubikmeter Hang in Bewegung und drohen abzubrechen. Der Gemeindeführungsstab Schwyz hat unverzüglich erste Sofortmassnahmen einerseits zum Objektschutz und andererseits zur Beobachtung der Gefahrensituation angeordnet.

Der im Rutschgebiet Haggen verlaufende Wanderweg rund um den Engelstock bleibt bis nach Ostern gesperrt. Je nach Wetterentwicklung bleiben weitere Massnahmen vorbehalten.

pd/bac

 

Rund 80 Kubikmeter Geröll, Geschiebe und Baumstämme rutschten talwärts. (Bild: Bruno Marty)

Rund 80 Kubikmeter Geröll, Geschiebe und Baumstämme rutschten talwärts. (Bild: Bruno Marty)

Die Erdmassen gelangten bis vors Haus. Das Bergheimet musste evakuiert werden. (Bild: Bruno Marty)

Die Erdmassen gelangten bis vors Haus. Das Bergheimet musste evakuiert werden. (Bild: Bruno Marty)